Bangula

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bangula
Bangula (Malawi)
Red pog.svg
Koordinaten 16° 33′ S, 35° 10′ O-16.5535.166666666667Koordinaten: 16° 33′ S, 35° 10′ O
Basisdaten
Staat Malawi

Region

Südregion
Distrikt Chikwawa
Einwohner 5000

Bangula ist eine Kleinstadt im afrikanischen Staat Malawi mit schätzungsweise 5.000 Einwohnern, die am Südende der Elefantenmarsch liegt, einer 80 km langen und bis zu 30 km breiten, fruchtbaren und dicht besiedelten Aue des Shire-Flusses. Kaum drei Kilometer östlich liegt Chiromo, mit dem Bangula zusammenwächst.

Bangula ist neben Chikwawa am Nordende der Marsch das zweite Wirtschaftszentrum dieses Gebiets. Eine Eisenbahn- und Straßenbrücke führt in Bangula über den Shire-Fluss. Dort steht eine Maismühle. Neben den Gleisen wurde bis zur Zerstörung der Bahnstrecke im mosambikanischen Bürgerkrieg Zucker aus den Plantagen in der Marsch zum Exporthafen Beira in Mosambik umgeschlagen, aber auch Importgüter wie Kunstdünger oder indische Fahrräder. Es gibt die Kalemba Health Clinic und eine Hauptschule. Die Einwohner leben vor allem am Fuße des Thyolo, also den etwas höher gelegenen Rändern der Marsch. Bangula hat eine 1.000 m lange Flugpiste. Von hier führen teilweise einspurige Asphaltstraßen nach Chikwawa und Nsanje sowie ein befestigter Erdweg über Thekarani und Thyolo nach Blantyre, der über den Kamm zum Shire-Hochland führt.