Barry Philip Jones

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Barry Philip Jones (* 29. September 1941 in Rangiora,[1] North Canterbury; † 13. Februar 2016 in Christchurch)[2] war römisch-katholischer Bischof des Bistums Christchurch.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Barry Philip Jones besuchte die Schule des St. Joseph Convents in Rangiora und das St. Bede’s College in Christchurch. Seine theologische Ausbildung erhielt er am Priesterseminar von Christchurch und am Holy Cross College in Mosgiel. Am 4. Juli 1966 empfing er in der Ss Mary and Francis de Sales Church in Rangiora durch Bischof Brian Patrick Ashby die Priesterweihe.

Papst Benedikt XVI. ernannte ihn am 28. Juni 2006 zum Koadjutorbischof von Christchurch. Die Bischofsweihe spendete ihm der Bischof von Christchurch, John Jerome Cunneen, am 4. Oktober desselben Jahres; Mitkonsekratoren waren Erzbischof Charles Daniel Balvo, Apostolischer Nuntius in Neuseeland, und John Basil Meeking, Altbischof von Christchurch. Sein bischöfliches Motto war „The Lord delights in His people“ („Denn der Herr hat Wohlgefallen an seinem Volk“, Psalm 149,4).

Mit der Emeritierung John Jerome Cunneens am 4. Mai 2007 folgte er diesem im Amt des Bischofs von Christchurch nach. Er erlag im Februar 2016 einem Herzinfarkt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Profiles: Bishop Barry Jones. In: catholic.maori.nz. Abgerufen am 12. Februar (englisch).
  2. Catholic bishop of Christchurch Barry Jones dies. In: stuff.co.nz. 13. Februar 2015 (NZST), abgerufen am 12. Februar (englisch).
Vorgänger Amt Nachfolger
John Jerome Cunneen Bischof von Christchurch
2007–2016
vakant