Bart Berman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Bart Berman (hebräisch ברט ברמן ; * 29. Dezember 1938 in Rotterdam) ist ein niederländisch-israelischer Pianist. Bekannt wurde er als Interpret Franz Schuberts und neuer Musik.

Er studierte Klavier mit Jaap Spaanderman am Amsterdamer Konservatorium und vervollständigte seine Studien mit Theo Bruins und mit einem Meisterkurs bei Alfred Brendel.

Als Solist erhielt er den ersten Preis im Gaudeamus-Wettbewerb für Interpreten zeitgenössischer Musik, den Preis der Freunde des Concertgebouw und vier Erstpreise für junge Musiker.[1] Er tritt in Israel, Europa und Nordamerika als Solist und in verschiedenen Kammermusikgruppen auf.

Bart Berman studierte Komposition bei Bertus van Lier am Amsterdamer Konservatorium und bei Wouter van den Berg. Er hat verschiedene eigenständige Werke für Orchester, Chor, Kammerensembles und Klavier komponiert,[2] aber auch Kadenzen zu allen Klavierkonzerten von Haydn, Mozart und Beethoven und eine zweite Klavierstimme zu Sonatinen von Muzio Clementi und Daniel Steibelt. Am bekanntesten wurden seine Vollendungen zu Schuberts unvollendeten Klaviersonaten und zu Bachs Kunst der Fuge.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Englisch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Deutsch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Biographie beim Israel Music Institute
  2. Werkverzeichnis