Basement Jaxx

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Felix Buxton und Simon Ratcliffe von Basement Jaxx

Basement Jaxx ist ein britisches Electronic-Dance-Music-Duo, das aus Felix Buxton und Simon Ratcliffe besteht.

Bandgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Basement Jaxx, 2016

Die Karriere von Basement Jaxx begann 1994 in Brixton, Süd-London, bevor sie in den späten 1990er Jahren bekannt wurden. Ende der 1990er veröffentlichten die Jaxx ihren ersten Mix in der Annie Nightingale Show des britischen BBC Radio 1 und verschafften sich so weltweite Anerkennung in der elektronischen Musikszene.

Sie hatten 2002 mit Where's Your Head At? einen großen Hit. Das Lied beruht auf dem Song M. E. von Gary Numan und wurde im Soundtrack von Tomb Raider benutzt. Das Lied Red Alert vom Debütalbum Remedy basiert auf Far Beyond der Band Locksmith und wurde in einem Coca-Cola-Werbespot benutzt.

2005 wurden sie für das Album "Kish Kash" als bestes Dancealbum mit dem Grammy ausgezeichnet. Im September 2006 veröffentlichten sie ein Video zur Single "Take Me Back to Your House", in welchem Sibirien zu Zeiten der Sowjetunion persifliert wird. Zu sehen sind u. a. eine überlebensgroße Balalaika, Kalinka tanzende Bären und ein Stalin-Double im Panzer, das Martina Sorbara (die Sängerin und Hauptakteurin des Videos) zum Schluss mit nach Hause nimmt.

Im Sommer 2006 bestritten Basement Jaxx neben Orson das Vorprogramm von Robbie Williams' Close-Encounters-Tour. 2009 trat das Elektro-Duo an dem Nürnberger Rock-im-Park-Festival auf der Club-Stage (der kleinsten Bühne) auf sowie im Großraumzelt bei Rock am Ring.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
1999 Remedy
300! 300! 4
PlatinPlatin

(56 Wo.)
300!
2001 Rooty
100
(1 Wo.)
300! 5
GoldGold

(37 Wo.)
149
(3 Wo.)
2003 Kish Kash
300! 300! 17
GoldGold

(25 Wo.)
172
(1 Wo.)
2006 Crazy Itch Radio
300! 300! 16
SilberSilber

(5 Wo.)
300!
2009 Scars
300! 300! 37
(2 Wo.)
173
(1 Wo.)
2014 Junto
300! 300! 30
(2 Wo.)
168
(1 Wo.)

Kompilationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2005 The Singles
300! 41
(2 Wo.)
1
DoppelplatinDoppelplatin

(52 Wo.)
300!

EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
1999 Betta Daze EP
300! 300! 81
(1 Wo.)
300!
in den Singlecharts platziert

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK
1997 Fly Life
Atlantic Jaxx Recordings: A Compilation
300! 19
(3 Wo.)
1999 Red Alert
Remedy
300! 5
GoldGold

(10 Wo.)
Rendez-vu
Remedy
300! 4
(10 Wo.)
Jump ’n’ Shout
Remedy
300! 12
(8 Wo.)
2000 Bingo Bango
Remedy
300! 13
(5 Wo.)
2001 Romeo
Rooty
300! 6
SilberSilber

(11 Wo.)
Jus 1 Kiss
Rooty
300! 23
(7 Wo.)
Where’s Your Head At
Rooty
300! 9
SilberSilber

(8 Wo.)
2002 Get Me Off
Rooty
300! 22
(3 Wo.)
2003 Lucky Star
Kish Kash
300! 23
(8 Wo.)
2004 Good Luck
Kish Kash
300! 12
(15 Wo.)
Plug It In
Kish Kash
300! 22
(4 Wo.)
feat. JC Chasez
2005 Oh My Gosh
The Singles
98
(1 Wo.)
8
(15 Wo.)
U Don’t Know Me
The Singles
300! 26
(4 Wo.)
feat. Lisa Kekaula
Do Your Thing
The Singles
300! 32
(5 Wo.)
2006 Hush Boy
Crazy Itch Radio
300! 27
(4 Wo.)
Take Me Back to Your House
Crazy Itch Radio
300! 42
(3 Wo.)
2009 Raindrops
Scars
300! 21
(5 Wo.)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Chartquellen: DE CH UK US

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Basement Jaxx – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien