Bayer HealthCare

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bayer HealthCare

Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 2003
Auflösung 2015
Sitz Leverkusen
Leitung Werner Baumann
(Vorstandsvorsitzender)[1]
Mitarbeiterzahl 60.700 (weltweit)[2]
Umsatz 20 Milliarden Euro (2014)[3]
Branche Pharma
Website www.bayerhealthcare.com

Die Bayer HealthCare AG (BHC) war seit Oktober 2003 ein rechtlich selbständiges Unternehmen und ein Teilkonzern der Bayer AG.[4]

Bayer HealthCare mit Sitz in Leverkusen erforschte, entwickelte, produzierte und vertrieb medizinische Produkte, die der Vorsorge, der Diagnose und der Behandlung von Krankheiten dienten.

Produktionsstätten befanden sich in Europa, Asien, Nord- und Südamerika sowie in Afrika, Australien und Neuseeland.[5]

Wichtigste und bekannteste Produkte der Bayer HealthCare AG waren Aspirin, Lefax, Talcid, Bepanthen, Rennie, Ascensia; aus Bayer Schering Pharma: Betaferon, Isovist, Magnevist, Nexavar, Levitra, Diane, Yaz, Yasmin, Xarelto etc.

Mit der Ausrichtung auf die Life-Science-Geschäfte wurde zum 1. Januar 2016 die Organisationsstruktur von Bayer geändert. Das Geschäft wird seitdem über die drei Divisionen Pharmaceuticals, Consumer Health und Crop Science sowie die Geschäftseinheit Animal Health geführt. Der bisherige Teilkonzern Bayer HealthCare wurde aufgelöst.[6]

Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unternehmensbereiche[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen gliederte sich in vier Divisionen.[7][8]

Division Standort Aufgaben
Animal Health Monheim am Rhein, Deutschland Tierarzneimittel und -pflegeprodukte
Pharmaceuticals Berlin, Deutschland verschreibungspflichtige Arzneimittel
Consumer Care Whippany, USA verschreibungsfreie Arznei- und Nahrungsergänzungsmittel, sowie verschreibungspflichtige Dermatologieprodukte
Medical Care Whippany, USA Blutzucker-Messgeräte, Kontrastmittel, Injektionssystem für Diagnose- und Therapieverfahren

Bayer HealthCare Pharmaceuticals[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2006 wurde die Schering AG von Bayer übernommen und Bayer Healthcare angegliedert. Daraus entstand das neue Unternehmen Bayer Schering Pharma AG mit Hauptsitz in Berlin, welches eine neue Division innerhalb des Unternehmens darstellte. Durch diesen Zusammenschluss wurde BHC zu einem der weltgrößten Pharmaunternehmen.

Im November 2010 wurde entschieden, dass die Bayer Schering Pharma AG zur Stärkung der Dachmarke Bayer zukünftig nur noch unter dem Namen Bayer HealthCare bzw. als Bayer HealthCare Pharmaceuticals auftreten werde.[9] 2011 wurde das Unternehmen in Bayer Pharma AG umbenannt.

Bayer HealthCare Consumer Care[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Februar 2014 kündigte Bayer die Übernahme von Dihon Pharmaceuticals an.[10] Dihon Pharmaceuticals, ein Hersteller rezeptfreier Medikamente, produzierte und vertrieb Dermatika und Präparate der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) in China, Nigeria, Vietnam, Myanmar und Kambodscha. Mit dem im November 2014 abgeschlossenen Zukauf des chinesischen Unternehmens für ca. 460 Mio. Euro vergrößerte Bayer im Bereich Consumer Care sein OTC-Produktportfolio auf dem chinesischen Markt deutlich.[11]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Oktober 2013 erhielt Bayer HealthCare als Unternehmen des Jahres den Wuppertaler Wirtschaftspreis.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Unternehmensprofil Bayer HealthCare AG. Abgerufen am 29. Juni 2015.
  2. Unternehmensprofil Bayer HealthCare AG. Abgerufen am 29. Juni 2015.
  3. Unternehmensprofil Bayer HealthCare AG. Abgerufen am 29. Juni 2015.
  4. Bayer Investor News: Bayer HealthCare, Bayer Chemicals und Bayer Technology Services jetzt ebenfalls rechtlich selbstständig, 30. September 2003, abgerufen am 12. Februar 2017
  5. Firmensitz und Standorte Bayer HealthCare AG. Abgerufen am 7. Oktober 2014.
  6. geschaeftsbericht2015.bayer.de: Konzernstruktur | Bayer Geschäftsbericht 2015, abgerufen am 12. Februar 2017
  7. Unternehmensprofil Bayer HealthCare AG. Abgerufen am 7. Oktober 2014.
  8. Firmensitz und Standorte Bayer HealthCare AG. Abgerufen am 7. Oktober 2014.
  9. Aufgabe des Namens "Schering". (Nicht mehr online verfügbar.) Ehemals im Original; abgerufen am 8. November 2010.@1@2Vorlage:Toter Link/viva.vita.bayerhealthcare.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  10. Bayer will Dihon Pharmaceutical in China übernehmen (Memento vom 11. November 2014 im Internet Archive), Pressemitteilung des Bayer Konzerns vom 27. Februar 2014
  11. Übernahme - Bayer zahlt für Dihon fast eine halbe Milliarde Euro, Ärzte Zeitung App, 4. November 2014

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]