Beastmaster II – Der Zeitspringer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmdaten
Deutscher TitelBeastmaster II – Der Zeitspringer
OriginaltitelBeastmaster 2: Through the Portal of Time
ProduktionslandUSA
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr1991
Länge103 Minuten
AltersfreigabeFSK 12
Stab
RegieSylvio Tabet
DrehbuchJim Wynorski
R.J. Robertson
ProduktionSylvio Tabet
MusikRobert Folk
KameraRonn Schmidt
SchnittAdam Bernardi
Besetzung

Beastmaster II – Der Zeitspringer ist ein US-amerikanischer Barbarenfilm des Jahres 1991 aus dem Genre der Fantasyfilme. Es ist der zweite Teil einer Trilogie, bestehend aus dem Vorgänger Beastmaster – Der Befreier (1982) und dem Nachfolger Beastmaster – Das Auge des Braxus (1996).

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dar, der Beastmaster, stellt sich dem herrschsüchtigen Arklon, der als Tyrann nach dem Tode König Zeds die Macht an sich gerissen hat, entgegen. Nachdem er einer ihm gestellten Falle Arklons entkommen ist, muss er durch das Zeittor in das Amerika der 1990er Jahre nach Los Angeles, um Arklon aufzuhalten, der zusammen mit der Magierin Lyranna eine neuentwickelte Nuklearwaffe aus einem Forschungszentrum stehlen will. Mit Hilfe dieser möchte er sich in der mystischen Welt Dars die unangefochtene Herrschaft sichern.

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hintergründe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film wurde in Los Angeles sowie im Glen Canyon in Utah in den USA gedreht.[2] Sylvio Tabet gab mit diesem Film sein Regiedebüt.

In Deutschland erschien der Film gar nicht erst im Kino, sondern wurde am 25. September 1991 direkt auf Video veröffentlicht.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Beastmaster II – Der Zeitspringer. In: Lexikon des internationalen Films. Zweitausendeins, abgerufen am 2. März 2017.
  2. imdb.com Drehorte – Beastmaster II – Der Zeitspringer
  3. „Lexikon des internationalen Films“ (CD-ROM-Ausgabe), Systhema, München 1997