Beate Prettner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Beate Prettner (* 16. April 1965 in Klagenfurt am Wörthersee) ist eine österreichische Gynäkologin und Politikerin (SPÖ). Prettner ist seit 2010 Landesrätin in Kärnten.

Prettner vertritt seit dem 21. März 2004 die SPÖ im Kärntner Landtag und ist Mitglied im Ausschuss für Familie, Soziales, Gesundheit, Generationen und Sport sowie im Unvereinbarkeitsausschuss. Als ihre politischen Schwerpunkte bezeichnet sie die Themen Soziales sowie Familien- und die Gesundheitspolitik.[1] Prettner ist Gesundheits-, Sozial-, Familien- und Jugendsprecherin des SPÖ-Landtagsklubs.[2][3][4][5] Bei der Landtagswahl 2009 kandidierte Prettner auf Platz 2 im Bezirk Villach[6] und auf Platz 13 der Landesliste.[7] Von 2010 bis 2013 war Beate Prettner als Landesrätin für Umwelt, Energie und Frauen in der Kärntner Landesregierung tätig.[8] Prettner ist seit 28. März 2013 1. Landeshauptmann-Stellvertreterin in der Kärntner Landesregierung und Landesrätin für Gesundheit, Spitäler, Soziales, Senioren, Frauen und Jugend.[9][10]

Prettner ist Mutter dreier Töchter. Sie lebt in Maria Gail.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. SPÖ-Villach, zuletzt abgerufen am 28. November 2008
  2. Kleine Zeitung: Platz für Junge und Fehler, 13. November 2008
  3. Der Spiegel: Heiliger und Bube, 27. Oktober 2008
  4. Neue Kärntner Tageszeitung: SPÖ: "Haider hat versagt", 4. Februar 2007
  5. Kleine Zeitung: Kritik an BZÖ-Elternumfrage, 20. April 2006
  6. Neue Kärntner Tageszeitung: Villachs Spitzenkandidat bleibt weiter Reinhart Rohr, 12. Juni 2008
  7. Neue Kärntner Tageszeitung: Die SPÖ-Kandidaten..., 23. November 2008
  8. Kleine Zeitung: Beate Prettner offiziell zur SPÖ-Landesrätin gewählt, 12. April 2010
  9. ORF: Peter Kaiser zum Landeshauptmann gewählt, abgerufen am 28. März 2013
  10. Wiener Zeitung: Die Referatsverteilung in der Kärntner Landesregierung, abgerufen am 28. März 2013

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]