Beathotel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Beathotel
Allgemeine Informationen
Herkunft München, Deutschland
Genre(s) Rock, Beat
Gründung 1995
Website www.beathotel.de
Aktuelle Besetzung
Gesang, E-Gitarre, Mundharmonika
Fredrik Forsblad
E-Bass, Gesang
Anselm Soos (bis 2002, seit 2009)
E-Gitarre, Sitar, Gesang
Norbert Swoboda
Schlagzeug, Percussion
Stefan Essl
Ehemalige Mitglieder
E-Bass, Gesang
Peter Becker (2002–2009)

Beathotel (auch Beat Hotel) ist eine deutsche Rock- und Beatband aus München. Leadsänger und Songwriter der Gruppe ist Fredrik Forsblad.[1] Am Schlagzeug spielt der Filmeditor Stefan Essl.

Mitwirken in Filmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Band steuerte zahlreiche Titel zu den Soundtracks bekannter Filme bei.[2]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1997: Many Ways (Edel Records)
  • 2001: Playing Soulgames (Dr. Evil Records)
  • 2004: After the End (Dr. Evil Records)
  • 2009: Move on (Dr. Evil Records)
  • 2013: Back & Forth (Dr. Evil Records)
  • 2016: Fast Forward (Believe Germany / Soulfood)[4]

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1997: Beathotel (Edel Records)
  • 1997: The Beat Goes on (Edel Records)
  • 2010: Smile (BSC Music)
  • 2013: Colours Paint the World (Dr. Evil Records)
  • 2016: I Feel Good (Believe Germany / Soulfood)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dr. Evil Records (Hrsg.): Beathotel Fanzine Issue 1. 1997, S. 16.
  2. Dr. Evil Records (Hrsg.): Beathotel Fanzine Issue 2. S. 14 f.
  3. Männerherzen und die ganz ganz große Liebe (Original Motion Picture Soundtrack). Abgerufen am 28. Dezember 2017.
  4. Beat Hotel / Fast Forward – CD-Review