Beckendorfer Mühlenbach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Beckendorfer Mühlenbach
Beckendorfer Mühlenbach in Bielefeld.

Beckendorfer Mühlenbach in Bielefeld.

Daten
Gewässerkennzahl DE: 46422
Lage Nordrhein-Westfalen, Deutschland
Flusssystem Weser
Abfluss über Schwarzbach → Johannisbach → Werre → Weser → Nordsee
Quelle Bei Lenzinghausen
52° 6′ 26″ N, 8° 28′ 20″ O
Quellhöhe ca. 143 m ü. NHN[1]
Mündung Bei Theesen in den SchwarzbachKoordinaten: 52° 4′ 1″ N, 8° 30′ 21″ O
52° 4′ 1″ N, 8° 30′ 21″ O
Mündungshöhe ca. 89,7 m ü. NHN[1]
Höhenunterschied ca. 53,3 m
Länge 6,3 km[1]
Einzugsgebiet 13,7 km²[1]

Linke Nebenflüsse Preckerbach (Dreeker Bach), Pfarrholzbach
Großstädte Bielefeld
Kleinstädte Spenge, Werther

Der Beckendorfer Mühlenbach ist ein rechter Nebenfluss des Schwarzbachs im Nordosten des deutschen Bundeslandes Nordrhein-Westfalen.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gewässer hat eine Gesamtlänge von 6,3 km. Das Einzugsgebiet erstreckt sich über einen kleinen Ausschnitt der Ravensberger Mulde im Norden Bielefelds, Süden Spenges und Osten Werthers. Das Gewässer entspringt im Nagelsholz bei Lenzinghausen und mündet bei Theesen in den Schwarzbach (Flusskilometer 0,4).

Das Gewässer durchfließt auf seinem Weg von der Quelle bis zur Mündung folgende Gemeinden:

Der Bach ist zeitweilig Grenzbach zwischen Werther und Bielefeld.

Auf seinem Weg nimmt das Gewässer flussabwärts betrachtet folgende Gewässer auf:

Stat.
in km
Name GKZ Lage Länge
in km
EZG
in km²
003,20 Preckerbach (Dreeker Bach) links0
002,10 Pfarrholzbach links0

Umwelt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weite Teile des Bachtals stehen unter Naturschutz.[2]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d GeoServer NRW, Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik NRW
  2. Naturschutzgebiet „Beckendorfer Mühlenbachtal“ im Fachinformationssystem des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen, abgerufen am 23. Februar 2017.