Belgica Mountains

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Belgica Mountains
Höchster Gipfel Mount Victor (2590 m)
Lage Königin-Maud-Land, Ostantarktika
Belgica Mountains (Antarktis)
Belgica Mountains
Koordinaten 72° 35′ S, 31° 15′ OKoordinaten: 72° 35′ S, 31° 15′ O
dep2
f1
p1

Die Belgica Mountains (französisch Monts Belgica, norwegisch Belgicafjella) sind eine isolierte, etwa 15 km lange Bergkette in der Antarktis, die sich etwa 100 km ost-südöstlich des Gebirges Sør Rondane im Königin-Maud-Land befindet. Höchster Berg der Belgica Mountains ist der Mount Victor mit einer Höhe von 2590 m.[1]

Zum Gebirge gehören im Einzelnen:[2]

f1Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google

Berg Höhe Koordinaten
Mount Victor 2590 m 72° 36′ S, 31° 16′ O
Mount Solvay 2560 m 72° 34′ S, 31° 23′ O
Mount Van der Essen 2525 m 72° 35′ S, 31° 23′ O
Mount Boë 2520 m 72° 35′ S, 31° 19′ O
Mount Imbert 2495 m 72° 34′ S, 31° 28′ O
Mount Hoge 2480 m 72° 35′ S, 31° 25′ O
Mount Lahaye 2475 m 72° 36′ S, 31° 10′ O
Mount Launoit 2470 m 72° 34′ S, 31° 27′ O
Mount Brouwer 2460 m 72° 35′ S, 31° 26′ O
Mount Gillet 2460 m 72° 34′ S, 31° 23′ O
Mount Van Mieghem 2450 m 72° 36′ S, 31° 14′ O
Mount Loodts 2420 m 72° 32′ S, 31° 11′ O
Mount Paulus 2420 m 72° 37′ S, 31° 0′ O
Mount Kerckhove de Denterghem 2400 m 72° 37′ S, 31° 8′ O
Mount Perov 2380 m 72° 34′ S, 31° 12′ O
Mount Collard 2350 m 72° 38′ S, 31° 7′ O
Mount Limburg Stirum 2350 m 72° 34′ S, 31° 19′ O
Mount Maere 2300 m 72° 32′ S, 31° 17′ O
Mount Verhaegen 2300 m 72° 34′ S, 31° 8′ O
Mount Rossel 2250 m 72° 36′ S, 31° 2′ O
Mount Lorette 2200 m 72° 32′ S, 31° 9′ O
Mount Vanderheyden 2120 m 72° 30′ S, 31° 20′ O
Mount Hulshagen 2100 m 72° 31′ S, 31° 16′ O
Mount Bastin 2000 m 72° 32′ S, 31° 15′ O

Entdeckt wurde das Gebirge von der Belgischen Antarktis-Expedition 1957/58 unter Gaston de Gerlache de Gomery (1919–2006). Die Benennung erfolgte nach dem Expeditionsschiff Belgica der ersten belgischen Antarktisexpedition von 1897 bis 1899, die von de Gerlaches Vater Adrien de Gerlache de Gomery geführt worden war.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Belgica Mountains auf peakbagger.com (englisch, abgerufen am 23. September 2016).
  2. John Stewart: Antarctica – An Encyclopedia. Bd. 1 und 2, McFarland & Co., Jefferson und London 2011, ISBN 978-0-7864-3590-6 (englisch).