Belkowski-Insel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Belkowski-Insel
Nordwestküste der Belkowski-Insel
Nordwestküste der Belkowski-Insel
Gewässer Laptewsee
Inselgruppe Anjou-Inseln (Neusibirische Inseln)
Geographische Lage 75° 33′ N, 135° 50′ OKoordinaten: 75° 33′ N, 135° 50′ O
Lage von Belkowski-Insel
Fläche 500 km²
Höchste Erhebung 120 m
Einwohner (unbewohnt)
Karte der Neusibirischen Inseln
Karte der Neusibirischen Inseln

Die Belkowski-Insel (russisch Бельковский остров) ist die westlichste und mit ca. 500 km² kleinste der Anjou-Inseln. Sie gehört zum Archipel der Neusibirischen Inseln.

Die flache Insel, deren höchste Erhebung 120 m aufweist, ist bekannt für ihre Walrosskolonien und Vogelbrutstätten.

Entdeckt wurde sie 1808 vom russischen Händler Belkow, dessen Namen sie heute trägt.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sergei Popow: Morskije imena Jakutii. Jakutskoje knischnoje isd-wo, 1987, S. 52 (russisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]