Bellamonter Rottum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bellamonter Rottum
Obere Rottum
Die Bellamonter Rottum bei Rottum

Die Bellamonter Rottum bei Rottum

Daten
Gewässerkennzahl DE: 11374
Lage Landkreis Biberach
Flusssystem Donau
Abfluss über Rottum → Westernach → Donau → Schwarzes Meer
Quellgebiet Füramooser Ried südwestlich von Füramoos
47° 59′ 27″ N, 9° 53′ 14″ O
Quellhöhe ca. 663 m ü. NHN
Zusammenfluss in Ochsenhausen mit der rechten Steinhauser Rottum zur RottumKoordinaten: 48° 4′ 16″ N, 9° 57′ 8″ O
48° 4′ 16″ N, 9° 57′ 8″ O
Mündungshöhe ca. 576 m ü. NHN
Höhenunterschied ca. 87 m
Länge 13 km[1]
Einzugsgebiet 25,093 km²[1]
Kleinstädte Ochsenhausen
Gemeinden Eberhardzell, Steinhausen an der Rottum

Die Bellamonter Rottum ist ein Fluss im Landkreis Biberach. Sie fließt nach einem etwa 13 km langen Lauf ungefähr in nordnordöstlicher Richtung in Ochsenhausen mit der etwa von Süden kommenden, rechten Steinhauser Rottum zur Rottum zusammen, die dann nord- bis nordwestwärts zum Donau-Zufluss Westernach zieht.

Alternativ wird die Bellamonter Rottum auch Obere Rottum genannt, entsprechend dazu die Steinhauser Rottum auch Untere Rottum. Andere schlagen den merklich längeren Oberlauf Bellamonter Rottum, der nur eine Spur weniger Einzugsgebiet als die Steinhauser Rottum hat, auch zur Rottum selbst.

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ursprung der Bellamonter Rottum befindet sich rund 800 Meter südwestlich von Füramoos, einem Teilort der Gemeinde Eberhardzell, im Füramooser Ried und fließt danach ihrer Hauptrichtung folgend durch den Ort Füramoos und anschließend in einem halbkreisförmigen Bogen um Bellamont und die ehemalige Burg Bellamont herum. Sie strebt nun der Ortschaft Rottum zu und durchquert diese, bevor sie, einem naturnahen Lauf folgend, nach Ochsenhausen fließt. Hier vereinigt sie sich dann nach 13,0 km mit der Steinhauser Rottum zur Rottum.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Kartendienste der Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg (LUBW) (Hinweise)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Landkreis Biberach (Hrsg.): Rad- und Wanderkarte – Mit Freizeitinformationen und den Wanderwegen des Schwäbischen Albvereins. (Maßstab 1:50.000), 1997.