Benzoate

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Benzoat)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Benzoate sind die Salze bzw. Ester der Benzoesäure.

Gewinnung und Darstellung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Salze der Benzoesäure entstehen bei der Neutralisation der freien Säure mit den entsprechenden Laugen oder bei der Hydrolyse von Benzoesäureestern.[1]

Salze[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Salze bestehen aus Benzoat-Anionen und einem Kation. Beispiele sind Calciumbenzoat und Natriumbenzoat (Konservierungsmittel für Lebensmittel). Wird ein Benzoat-Salz mit einer Säure behandelt, entsteht wieder Benzoesäure.

Ester[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ester können aus Benzoesäure und Alkoholen dargestellt werden. Sie sind meist farblose, fruchtartig riechende Flüssigkeiten, die in Wasser schwer, in Alkohol und Ether leicht löslich sind. Wichtige Vertreter sind Benzoesäuremethylester (Lösungsmittel und Riechstoffzusatz) und Benzoesäureethylester.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Spektrum Lexikon der Chemie: Benzoate, abgerufen am 10. April 2018