Bernd Wehmeyer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bernd Wehmeyer
Bernd Wehmeyer – Tag der Legenden 2016 01.jpg
Wehmeyer (2016)
Personalia
Geburtstag 6. Juni 1952
Geburtsort HerfordDeutschland
Größe 172 cm
Position Linke Aussenverteidigung
Junioren
Jahre Station
1958–1971 SV Sundern
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1971–1972 Arminia Bielefeld 2 (0)
1973–1975 Hannover 96 60 (9)
1975–1976 Arminia Bielefeld 27 (0)
1976–1978 Hannover 96 67 (9)
1978–1986 Hamburger SV 183 (10)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Bernd Wehmeyer (* 6. Juni 1952 in Herford) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler. Er absolvierte während seiner Bundesligakarriere 208 Spiele. Seit 1998 ist er Club-Manager beim Hamburger SV.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den Anfangsjahren seiner Laufbahn spielte er in der Saison 1971/72 für Arminia Bielefeld (zwei Spiele) sowie in den Jahren 1973 bis 1976 für Hannover 96 (23 Spiele) in der höchsten deutschen Spielklasse.

Durch seine schnelle und technisch geprägte Spielweise wurde er in Fachkreisen auch unter dem Spitznamen "Fummel" bekannt.

Seine größten Erfolge feierte Wehmeyer beim Hamburger SV, für den er von 1978 bis 1985 in insgesamt 183 Spielen in der 1. Bundesliga auflief und dabei 10 Tore erzielte. Mit dem Hamburger SV errang er drei deutsche Meisterschaften (1979, 1982 und 1983) und den Europapokal der Landesmeister (1983). Wehmeyer war von 1983 bis 1984 insgesamt 13 Mal für die Olympia-Auswahlmannschaft aktiv.

Von 1995 bis 1998 war Bernd Wehmeyer beim Hamburger SV als Manager (heutige Bezeichnung: Sportdirektor) unter Präsident Uwe Seeler tätig, seit 1998 ist er dort Club-Manager. Anfang Oktober 2011 erlitt er beim Joggen einen Herzinfarkt.[1]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 3 × Deutscher Meister: 1979, 1982, 1983
  • 3 × Deutscher Vizemeister: 1980, 1981, 1984
  • 1 × Europapokalsieger der Landesmeister: 1983, 1:0 vs. Juventus
  • 1 × Europapokal-Finale der Landesmeister: 1980, 0:1 vs. Nottingham
  • 1 × UEFA-Cup-Finale: 1982, 0-4 nach Punkten vs. Göteborg

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. "Wehmeyer erleidet Herzinfarkt" in: Kicker vom 5. Oktober 2011, abgerufen am 5. Oktober 2011.