Bernhard Siegert

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bernhard Siegert (* 20. Dezember 1959 in Bremen) ist ein deutscher Medienhistoriker und Medientheoretiker.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siegert studierte von 1979 bis 1987 Germanistik, Philosophie und Geschichte an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg und promovierte 1991 an der Ruhr-Universität Bochum. Seit 2001 ist er Professor und Inhaber des Lehrstuhls Geschichte und Theorie der Kulturtechniken an der Bauhaus-Universität Weimar und ist zusammen mit Friedrich Kittler, Norbert Bolz, Georg Christoph Tholen, Peter Weibel, Wolfgang Coy, Claus Pias, Sybille Krämer, und Wolfgang Ernst einer der Pioniere einer deutschsprachigen kulturwissenschaftlich geprägten Medienwissenschaft. Seit 2008 ist Siegert zusammen mit Lorenz Engell Direktor des Internationalen Kolleg für Kulturtechnikforschung und Medienphilosophie (IKKM) in Weimar.

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Herausgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • (mit Lorenz Engell): Zeitschrift für Medien- und Kulturforschung, 2009 – , ISSN 1869-1366

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]