Besòs

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den Fluss. Zur Metrostation siehe Besòs (Metro Barcelona).
Besòs
Mündung

Mündung

Daten
Lage Provinz Barcelona, Katalonien, Spanien
Flusssystem Besòs
Quelle von Mogent und Congost bei Montmeló
41° 32′ 47″ N, 2° 15′ 2″ O
Mündung ins MittelmeerKoordinaten: 41° 25′ 7″ N, 2° 13′ 59″ O
41° 25′ 7″ N, 2° 13′ 59″ O
Mündungshöhe m
Länge 53 km
Großstädte Barcelona
Mittelstädte Granollers, Mollet del Vallès, Santa Coloma de Gramenet, Sant Adrià de Besòs

Der Besòs ist ein 53 km langer Fluss im Nordosten Spaniens in der Provinz Barcelona. Er entspringt am Zusammenfluss von Mogent und Congost in der Comarca (Landkreis) Vallès Oriental und mündet bei der Gemeinde Sant Adrià de Besòs ins Mittelmeer.

Sein Lauf führt durch die Orte Aiguafreda, La Garriga, Les Franqueses del Vallès, Canovelles, Granollers, Montmeló, Mollet del Vallès, Montcada i Reixac, Santa Coloma de Gramenet, Sant Adrià de Besòs und Barcelona.

Zuflüsse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Besòs hat fünf Hauptzuflüsse:

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Obwohl er niemals schiffbar war, war er doch eine Verbindung zwischen der katalanischen Küste und dem Landesinneren. Er wurde seit dem 10. Jahrhundert für die Bewässerung genutzt. Da er ein dicht bevölkertes und industrialisiertes Gebiet durchfließt, erlangte er in den achtziger Jahren traurige Berühmtheit als verseuchtester Fluss Europas. Mitte der Neunziger wurde er gesäubert und geklärt.

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Besòs – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien