Bettvorleger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bett und Bettvorleger mit Erdbeer-Muster (USA 1889)
Bettvorleger auf Holzdielen
Bettvorleger auf einem gefliesten Hotelzimmerboden
Bettvorleger auf einem Teppich in einem Kinderzimmer
Rindshaut als Bettvorleger

Ein Bettvorleger ist ein Teppich oder eine Matte, die vor das Bett gelegt wird. Auf dem meist ungeheizten Schlafzimmerboden hält er die Füße beim Aufstehen sowie beim An- und Auskleiden warm.[1]

Veraltend bezeichnen Vorleger, heute häufig Läufer genannt, alle Arten von kleinen Teppichen im Hausgebrauch, beispielsweise Sofavorleger, Badvorleger.[2][3] Sie zählen zu den Heimtextilien und sind in unterschiedlichen Materialien und verschiedenen Farben und Formen erhältlich.

Material[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bettvorleger können aus verschiedensten Materialien bestehen, unter anderem:

Je nach Material können Bettvorleger maschinell gefertigt oder handgefertigt[5] sein, die Herstellung unterscheidet sich nicht von der eines Teppichs. Wie Teppiche auch können sie mit Mustern, sonstigen Motiven oder als Werbeobjekte mit Firmenlogos versehen sein. Sie sind in schwer entflammbarer Ausführung erhältlich und entsprechen dann der DIN 4102, einige Bettvorleger werden als speziell für Fußbodenheizung geeignet angeboten.

Wegen der geringen Größe sind Bettvorleger rutschgefährdet, sie werden deshalb häufig rückseitig beschichtet. Auch Anti-Rutsch-Matten oder rutschhemmende Teppichklebebänder verhindern ein Verrutschen des Bettvorlegers.[6]

Probleme mit Hausstaubmilben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Schlafzimmer, vor allem Matratzen, zählen zu den Hauptlebensräumen von Hausstaubmilben. Auch glatte Böden und langflorige Böden im Schlafzimmer sind ein guter Lebensraum für Milben und schlecht für Allergiker. Weil im Schlafzimmer besonders viel Zeit verbracht wird, wird Allergikern empfohlen, hier besonders auf Staub- und Milbenfreiheit zu achten. Für den Boden werden deshalb kurzflorige Teppiche und Bettvorleger empfohlen. Diese sollten regelmäßig abgesaugt werden, an die trockene und möglichst kalte Luft gehängt und bei mindestens 60 Grad gewaschen werden.[7]

Sonstige Gefährdung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bettvorleger sind nicht nur Lebensraum von Milben, auch Bakterien sammeln sich dort. Besonders in Hotelzimmern können sich Bettvorleger zu Pilz- und Milbenherden entwickeln.[8] Wie andere Teppiche auch können Bettvorleger gesundheitsschädigende Stoffe, wie Formaldehyd, Weichmacher, Pestizide und andere Schadstoffe enthalten. Verschiedene Gütesiegel kennzeichnen einen schadstofffreien Bettvorleger.[9]

Redensarten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Als Tiger gesprungen, als Bettvorleger gelandet soll besagen, dass jemand ein Vorhaben groß ankündigte, am Ende jedoch wenig dabei herauskam.[10]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hans Güssbacher: Das Teppichbuch. Herstellung, Eigenschaften, Verkauf, Verlegung und Pflege von Teppichen, einschliesslich der Orientteppiche. Busse, 1966.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wiktionary: Bettvorleger – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. C. Falkenhorst: Das Buch von der gesunden und praktischen Wohnung. E. Keil's Nachfolger, 1891 (google.de [abgerufen am 15. März 2021]).
  2. Austria: Archiv für Gesetzgebung und Statistik auf den Gebieten der Gewerbe, des Handels und der Schiffahrt. Verlag der Kaiserl.-Königl. Hof- und Staatsdr., 1874, S. 1051 (google.com [abgerufen am 15. März 2021]).
  3. Geschichte des Badteppichs. In: Handtuch-Welt.de. Abgerufen am 15. März 2021.
  4. Jürgen Osterhammel: Menschenfresser und Bettvorleger: der Tiger in einer kolonialen Welt. 2007, ISBN 978-3-89669-626-7 (uni-konstanz.de [abgerufen am 15. März 2021]).
  5. Wilhelm F. Langer: Cornelia. Illustrirte Moden- und Musterzeitung für Oesterreich-Ungarns Frauen. Julius Klinkhardt in Leipzig, 1876, S. 266 (google.de [abgerufen am 15. März 2021]).
  6. Harald Jansenberger: Sturzprävention in Therapie und Training. Georg Thieme Verlag, 2011, ISBN 978-3-13-165531-8 (google.com [abgerufen am 15. März 2021]).
  7. Informationen zur Hausstaubmilbenallergie
  8. Hotelhygiene - Im Teppich lauert der Fußpilz. In: Die Zeit, 29. August 1980, aufgerufen am 7. Januar 2015.
  9. Informationen zu Schadstoffen in Teppichen und zu verschiedenen Gütesiegeln (Memento vom 2. April 2015 im Internet Archive). Umweltinstitut Leipzig e. V.
  10. "als Tiger springen und als Bettvorleger landen". In: redensarten-index.de. Abgerufen am 15. März 2021.