Beziehungsweisen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Film
OriginaltitelBeziehungsweisen
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Erscheinungsjahr 2011
Stab
Regie Calle Overweg
Drehbuch Calle Overweg
Produktion Calle Overweg
Kamera Susanna Salonen
Schnitt Calle Overweg

Beziehungsweisen ist ein inszenierter Dokumentarfilm von Calle Overweg aus dem Jahr 2011. Uraufgeführt wurde der Film in der Reihe Forum der 62. Internationalen Filmfestspiele Berlin 2012 in Berlin.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film inszeniert drei Liebes- und Ehepaare in der Krise, die versuchen, durch Therapie ihre Probleme zu lösen. Während die Paare von Schauspielern frei improvisiert werden, sind die Therapeuten, denen sie begegnen, „echte“ Therapeuten, die ihren Klienten so begegnen, wie sie es tagtäglich in ihrer therapeutischen Tätigkeit tun. Das Setting für diese Therapiegespräche ist ein deutlich künstliches, die Probleme der Paare sind jedoch aus dem Leben gegriffen.

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Mit viel Gefühl und Experimentierfreude inszeniert Calle Overweg die „Beziehungsweisen“ dreier Paare, die versuchen, durch therapeutische Beratung ihre Liebe zu retten.“

Katharina Laszlo in faz.net [1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gespielte Dokumentation „Beziehungsweisen“: Wie erhält man die Liebe? – faz.de