Bhakra-Talsperre

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bhakra-Talsperre
Gobindsagar-Stausee
Bhakra-Talsperre
Bhakra-Talsperre
Lage: Himachal Pradesh (Indien)
Zuflüsse: Satluj, Seer Khadd
Abflüsse: Satluj
Größere Städte am Ufer: Bilaspur
Größere Städte in der Nähe: Hoshiarpur
Bhakra-Talsperre (Indien)
Bhakra-Talsperre
Koordinaten 31° 24′ 39″ N, 76° 26′ 0″ OKoordinaten: 31° 24′ 39″ N, 76° 26′ 0″ O
Daten zum Bauwerk
Sperrentyp: Gewichtsstaumauer
Bauzeit: 1948–1963
Höhe über Talsohle: 167,64 m
Höhe über Gründungssohle: 225,55 m
Höhe der Bauwerkskrone: 518,16 m
Bauwerksvolumen: 4.130.000 m³
Kronenlänge: 518,16 m
Kronenbreite: 9,14 m
Basisbreite: 190,5 m
Kraftwerksleistung: 1361 MW
Betreiber: Bhakra Beas Management Board
Daten zum Stausee
Höhenlage (bei Stauziel) 512,06 m
Wasseroberfläche 168,35 km²
Stauseelänge 96,56 km
Speicherraum 6007 Mio. m³
Gesamtstauraum: 7551 Mio. m³
Einzugsgebiet 56.980 km²
Bemessungshochwasser: 8372 m³/s

Die Bhakra-Talsperre (oder Bhakra-Nangal-Talsperre; englisch Bhakra Dam) ist eine große Talsperre im Distrikt Bilaspur im indischen Bundesstaat Himachal Pradesh.

Ihr Absperrbauwerk ist eine 226 m hohe Gewichtsstaumauer aus Beton, die höchste derartige Staumauer Indiens[1] und eine der höchsten der Erde.[2] Die Talsperre liegt am Satluj nahe der Grenze der nordindischen Bundesstaaten Punjab und Himachal Pradesh an der Durchbruchstelle der Siwaliks.[3] Eigentümer ist die Regierung des Punjab. Der 166 km² große Gobindsagar-Stausee der Talsperre wurde nach dem Guru Gobind Singh benannt.

Die Talsperre ist ein Teil des Bhakra Nangal Project, dessen Ziele Hochwasserschutz im Tal des Satluj, Bewässerung und Stromerzeugung sind. Durch die Talsperre werden 40.000 km² Felder in Delhi, Haryana, Punjab, Rajasthan und Himachal Pradesh bewässert. An beiden Seiten des Flusses steht jeweils ein Krafthaus. Die installierte Gesamtleistung der insgesamt 10 vertikalen Francis-Turbinen beträgt 1361 MW (linkes Krafthaus: 3 × 108 MW, 2 × 126 MW; rechtes Krafthaus: 5 × 157 MW).[2] 13 km unterhalb der Bhakra-Talsperre gibt es noch eine kleinere Hilfstalsperre, die Nangal-Talsperre.

Die Baukosten betrugen 2,4 Milliarden Rupien. Es wurden 100.000 Tonnen Stahl verbaut.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bhakra-Talsperre – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die Tehri-Talsperre, ein Steinschüttdamm ist mit 261 m Höhe noch etwas höher.
  2. a b Bhakra Beas Management Board
  3. Central Water Commission