Bibliotheksklassifikation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Bibliotheksklassifikation ist eine Klassifikation, die in Bibliotheken zur Ordnung der Bibliotheksbestände verwendet wird. In der Regel handelt es sich um Allgemeinsystematiken, die nicht auf einen Fachbereich beschränkt sind, und Aufstellungssystematiken, nach denen die physischen Bestände aufgestellt werden.

Übliche Bibliotheksklassifikationen[Bearbeiten]

Klassifikationen für Öffentliche Bibliotheken:

Allgemeinklassifikationen für Wissenschaftliche Bibliotheken:

Siehe auch:

Literatur[Bearbeiten]

Konrad Umlauf: Einführung in die bibliothekarische Klassifikationstheorie und -praxis. Berliner Handreichungen zur Bibliotheks- und Informationswissenschaft, Berlin 1999, (Stand 2006), HTML-Dokument