Bistum Apucarana

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Apucarana
Basisdaten
Staat Brasilien
Metropolitanbistum Erzbistum Londrina
Diözesanbischof Sedisvakanz
Fläche 9.326 km²
Pfarreien 64 (2015 / AP 2016)
Einwohner 527.000 (2015 / AP 2016)
Katholiken 399.000 (2015 / AP 2016)
Anteil 75,7 %
Diözesanpriester 73 (2015 / AP 2016)
Ordenspriester 8 (2015 / AP 2016)
Katholiken je Priester 4.926
Ständige Diakone 103 (2015 / AP 2016)
Ordensbrüder 8 (2015 / AP 2016)
Ordensschwestern 54 (2015 / AP 2016)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Portugiesisch
Kathedrale Catedral de Nossa Senhora de Lourdes

Das Bistum Apucarana (lateinisch Dioecesis Apucaranensis, portugiesisch Diocese de Apucarana) ist eine in Brasilien gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Apucarana im Bundesstaat Paraná.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Bistum Apucarana wurde am 28. November 1964 durch Papst Paul VI. mit der Apostolischen Konstitution Munus apostolicum aus Gebietsabtretungen der Bistümer Londrina und Campo Mourão errichtet. Es wurde dem Erzbistum Curitiba als Suffraganbistum unterstellt.[1] Am 31. Oktober 1970 wurde das Bistum Apucarana dem Erzbistum Londrina als Suffraganbistum unterstellt.

Bischöfe von Apucarana[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kathedrale Nossa Senhora de Lourdes in Apucarana

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bistum Apucarana – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Paulus VI: Const. Apost. Munus apostolicum, AAS 57 (1965), n. 12, S. 829f.