Bistum Chulucanas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bistum Chulucanas
Basisdaten
Staat Peru
Metropolitanbistum Erzbistum Piura
Diözesanbischof Daniel Thomas Turley Murphy OSA
Generalvikar Segundo Gerardo Calle Calle
Fläche 12.498 km²
Pfarreien 22 (31.12.2015 / AP2017)
Einwohner 475.000 (31.12.2015 / AP2017)
Katholiken 404.000 (31.12.2015 / AP2017)
Anteil 85,1 %
Diözesanpriester 35 (31.12.2015 / AP2017)
Ordenspriester 20 (31.12.2015 / AP2017)
Katholiken je Priester 7.345
Ständige Diakone 1 (31.12.2015 / AP2017)
Ordensbrüder 32 (31.12.2015 / AP2017)
Ordensschwestern 41 (31.12.2015 / AP2017)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Spanisch
Kathedrale Sagrada Familia

Das Bistum Chulucanas (lat.: Dioecesis Chulucanensis) ist ein im Nordwesten Perus gelegenes römisch-katholisches Bistum mit Sitz in Chulucanas.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Bistum Chulucanas wurde am 4. März 1964 durch Papst Paul VI. mit der Apostolischen Konstitution Venerabilis Frater als Territorialprälatur Chulucanas errichtet und dem Erzbistum Piura als Suffragan unterstellt.[1] Am 12. Dezember 1988 wurde die Territorialprälatur Chulucanas durch Papst Johannes Paul II. mit der Apostolischen Konstitution Quoniam praelaticia zum Bistum erhoben.[2]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Paulus VI: Const. Apost. Venerabilis Frater, AAS 57 (1965), n. 2, S. 147f.
  2. Ioannes Paulus II: Const. Apost. Quoniam praelaticia, AAS 81 (1989), n. 7, S. 809f.