Bistum Ensenada

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Ensenada
Basisdaten
Staat Mexiko
Metropolitanbistum Erzbistum Tijuana
Diözesanbischof Rafael Valdéz Torres
Generalvikar Francisco Javier Jaime Pérez
Fläche 52.646 km²
Pfarreien 28 (31.12.2013 / AP2014)
Einwohner 567.000 (31.12.2013 / AP2014)
Katholiken 447.000 (31.12.2013 / AP2014)
Anteil 78,8 %
Diözesanpriester 32 (31.12.2013 / AP2014)
Ordenspriester 18 (31.12.2013 / AP2014)
Katholiken je Priester 8.940
Ordensbrüder 20 (31.12.2013 / AP2014)
Ordensschwestern 71 (31.12.2013 / AP2014)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Spanisch
Kathedrale Catedral de Nuestra Señora de Guadalupe
Website www.diocesisensenada.org

Das Bistum Ensenada (lat.: Dioecesis Sinuensis, span.: Diócesis de Ensenada) ist eine in Mexiko gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Ensenada.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Bistum Ensenada wurde am 26. Januar 2007 durch Papst Benedikt XVI. mit der Apostolischen Konstitution Venerabiles Fratres aus Gebietsabtretungen des Erzbistums Tijuana und des Bistums Mexicali errichtet. Es wurde dem Erzbistum Tijuana als Suffraganbistum unterstellt.[1]

Bischöfe von Ensenada[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bistum Ensenada – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Benedictus XVI: Const. Apost. Venerabiles Fratres, AAS 99 (2007), n. 5, S. 316f.