Bistum Makurdi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Makurdi
Basisdaten
Staat Nigeria
Metropolitanbistum Erzbistum Abuja
Diözesanbischof Wilfred Chikpa Anagbe CMF
Generalvikar Michael Murphy CSSp
Fläche 24.461 km²
Pfarreien 27 (29. Dezember 2012)
Einwohner 1.014.000 (29. Dezember 2012)
Katholiken 457.070 (29. Dezember 2012)
Anteil 45,1 %
Diözesanpriester 84 (29. Dezember 2012)
Katholiken je Priester 5.441
Ordensbrüder 30 (29. Dezember 2012)
Ordensschwestern 33 (29. Dezember 2012)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Englisch
Kathedrale Our Lady of Perpetual Help Cathedral

Das Bistum Makurdi (lat.: Dioecesis Makurdensis) ist eine in Nigeria gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Makurdi.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Bistum Makurdi wurde am 9. Juli 1934 durch Papst Pius XI. mit der Apostolischen Konstitution Ad enascentis aus Gebietsabtretungen des Apostolischen Vikariates West-Nigeria als Apostolische Präfektur Benue errichtet.[1] Am 18. April 1950 wurde die Apostolische Präfektur Benue durch Papst Pius XII. mit der Apostolischen Konstitution Laeto accepimus in Apostolische Präfektur Oturkpo umbenannt.[2] Die Apostolische Präfektur Oturkpo gab am 14. Juli 1950 Teile seines Territoriums zur Gründung der Apostolischen Präfektur Yola ab. Eine weitere Gebietsabtretung erfolgte am 21. Februar 1955 zur Gründung der Apostolischen Präfektur Kabba.

Am 2. April 1959 wurde die Apostolische Präfektur Oturkpo durch Papst Johannes XXIII. mit der Apostolischen Konstitution Sacrosancta Divini Magistri zum Bistum erhoben und dem Erzbistum Lagos als Suffraganbistum unterstellt.[3] Das Bistum Oturkpo wurde am 16. Juli 1959 dem Erzbistum Kaduna als Suffraganbistum unterstellt. Am 28. Juni 1960 wurde das Bistum Oturkpo in Bistum Makurdi umbenannt. Das Bistum Makurdi wurde am 16. März 1994 dem Erzbistum Abuja als Suffraganbistum unterstellt. Das Bistum Makurdi gab am 10. Juli 1995 Teile seines Territoriums zur Gründung des Bistums Otukpo ab. Eine weitere Gebietsabtretung erfolgte am 5. Dezember 2000 zur Gründung des Bistums Lafia.

Ordinarien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Apostolische Präfekten von Benue[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Apostolische Präfekten von Oturkpo[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • James Hagan CSSp, 1950–1959

Bischöfe von Oturkpo[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • James Hagan CSSp, 1959–1960

Bischöfe von Makurdi[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Bevölkerung Priester Ständige Diakone Ordensleute Pfarreien
Katholiken Einwohner  % Gesamtanzahl Diözesan­priester Ordenspriester Katholiken je Priester Ordensbrüder Ordens­schwestern
1970 47.431 2.641.960 1,8 84 42 42 564 46 24
1980 224.000 3.200.000 7,0 75 28 47 2.986 52 57 4
1990 627.511 4.703.000 13,3 120 78 42 5.229 47 90 4
1999 1.160.140 3.400.313 34,1 136 122 14 8.530 59 96 64
2000 1.072.855 2.510.000 42,7 145 139 6 7.399 78 53
2001 1.077.235 2.780.110 38,7 118 110 8 9.129 56 79 56
2002 1.105.280 2.780.110 39,8 123 112 11 8.986 58 65 44
2003 1.177.966 2.905.341 40,5 134 117 17 8.790 64 69 47
2004 1.380.790 3.005.568 45,9 122 116 6 11.317 54 66 58

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Pius XI: Const. Apost. Ad enascentis, AAS 27 (1935), n. 10, S. 323ff.
  2. Pius XII: Const. Apost. Laeto accepimus, AAS 42 (1950), n. 12, S. 615ff.
  3. Ioannes XXIII: Const. Apost. Sacrosancta Divini Magistri, AAS 51 (1959), n. 12, S. 624f.