Blutknoten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den Anglerknoten „Blutknoten“. Zum gleichnamigen Knoten an Peitschen und ähnlichen Schnüren siehe mehrfacher Überhandknoten.
Blutknoten
Blutknoten
Typ Verbindung
Anwendung zwei gleiche Angelschnüre verbinden
Ashley-Nr. 295, 345, 1413
Englisch blood knot, barrel knot

Der Blutknoten ist ein beim Angeln verwendeter Knoten. Er dient der Verbindung von zwei Schnurenden ähnlicher Stärke und wird meist für dünne Schnüre (z. B. Nylon) eingesetzt.

Knüpfen

Knüpfen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit den Enden schlägt man einige Windungen um die jeweils andere Schnur. Anschließend werden die Enden durch die in der Mitte gebildete Schlaufe gesteckt und festgezogen. Bei glatten Schnüren sollte jede Seite mindestens fünf Windungen aufweisen.

Alternativen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Als einfache, aber weniger stabile Verbindung verwenden Angler auch den doppelten Spierenstich.
  • Wird das Ende nicht durch die Mitte gesteckt, sondern die letzte Wicklung um beide Stränge und danach jeweils (links und rechts) unter der ersten Wicklung hindurch, entsteht ein „verstellbarer Blutknoten“.[1]
  • Der Clinchknoten wird zum Befestigen des Angelhakens verwendet und hat Ähnlichkeit mit einem halben Blutknoten. Das Ende wird durch das Auge vor der Öse des Angelhakens und durch die Bucht gesteckt.
Siehe auch: Liste von Knoten

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. How to Tie the Adjustable Bend YouTube-Video (engl.)