Bucht (Tauwerk)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bucht
Bucht
Typ Grundform
Anwendung
Ashley-Nr. 30–32
Englisch bight, loop
Liste der Knoten

Übersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bucht ist eine Grundform in der Knotenkunde und bezeichnet einen Bogen oder Kurve in einem Seil. Ist eine Bucht enger als ein Halbkreis, so spricht man von einer offenen Bucht. Sind die Beine einer Bucht geschlossen, aber ohne sich zu überkreuzen, so spricht man von einer geschlossenen Bucht. Kreuzen sich die Beine hingegen, so handelt es sich um ein Auge[1]. Das Auge wird auch häufig einfacher Törn genannt, besonders wenn es ein Objekt umschlingt.

Im Englischen unterscheidet man zwischen einer flachen Bucht, genannt bight, die nicht enger ist als ein Halbkreis, und einer engen Bucht, genannt loop

Anwendung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bucht ist eine Grundform und somit Bestandteil vieler Knoten.
Viele Knoten können anstelle mit einem Einzelstrang auch mit der Bucht gelegt werden, und es entsteht eine Schlaufe.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Clifford Ashley: The Ashley Book of Knots. (Nummer 30–32).