Bobo und die Hasenbande

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Serie
Deutscher TitelBobo und die Hasenbande
OriginaltitelA hetedik testvér
Produktionsland Deutschland, Ungarn, USA
Jahr 1995
Länge 5 bis 6 Minuten
Episoden 3
Genre Zeichentrickfilm
Produktion Produktionsfirma: Pannónia Film Ltd., Feature Films for Families,Real Film GmbH Ausführender Produzent: György Matolcsy und Katharina M. Trebitsch, Produktionsleitung: Archie Görding
Musik Wolfgang von Henko
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
7. September 1995 auf WDR, MTV, mit Unterstützung des Bundes-Innenministerium, FilmStiftung Nordrhein-Westfalen

Bobo und die Hasenbande ist eine Zeichentrickserie nach den Büchern von Józesf Nepp, Eberhard Naumann die vom Verlag W. Fischer im Jahre 1995 herausgegeben wurden. Die Serie erzählt die Geschichte eines kleinen Hundes, der von seinem Besitzer während der Ferienzeit einfach ausgesetzt wurde. Bobo wird von einer Hasenfamilie adoptiert und erlebt allerhand Abenteuer.

Kinofilme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Serie sind zwei Kinofilme erschienen. Bobo und die Hasenbande erschien am 7. September 1995[1] und wurde am 12. September 1996 auf DVD veröffentlicht.[2] Der Film hatte in Deutschland 160.000, in Österreich 25.000 Besucher.[3] Bobo und die Hasenbande 2 - Abenteuer im Wald erschien 1997.[4] Den Soundtrack zum Film Bobo und die Hasenbande hat Wolfgang von Henko geschrieben. Die Dialoge sind in der deutschen und englischen Version leicht geändert worden. Die Serie und die beiden Spielfilme wurden in vielen Ländern Europas (z. B. Polen, Spanien, Italien u. a.) und auch in den USA ausgestrahlt und auf DVD veröffentlicht.[5]

Figuren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name der Figur Sprecher
Bobo Constantin von Jascheroff
Theo Jan Steilen
Dr. Eule Claus Wilcke
Karotta Lena Bayer
Julchen Shalisar Haftchenari
Coco Jana Raschke
Elster Beate Hasenau
Max Gerd Duwner
Maxie Matthias Ruschke
Habicht Theo Branding
Puffer Stanley Dammbrück
Hubert Theo Branding

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Drehbuch hat der ungarische Autor Attila Dargay geschrieben. Regie führten Mario von Jascheroff, Jenö Koltai, Tibor Hernádi. An der Produktion der Filme habe die Firmen Real-Film, Pannónia Filmstúdió, Feature Films for Families, der WDR u. a. mitgewirkt. Als ausführender Produzent war Borbála Mezei und Archie Görding und Katharina M. Trebitsch[6] verantwortlich. Für die Musik war Wolfgang von Henko zuständig. Die Aufnahmen führte Árpád Lossonczy, György Varga und Zoltán Bacsó.[7] Für den Filmschnitt war Magda Hap zuständig.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.imdb.de/title/tt0112545/
  2. http://www.kino.de/kinofilm/bobo-und-die-hasenbande/36562.html
  3. http://www.ecfaweb.org/projects/distribution/konstanz/konstanz_dt.pdf
  4. http://www.imdb.de/title/tt0138877/
  5. http://www.imdb.com/title/tt0112545/companycredits
  6. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 18. Juli 2011 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.digitalvd.de
  7. Archivlink (Memento des Originals vom 23. August 2012 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.video.de