Boris Emmanuilowitsch Chaikin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Boris Emmanuilowitsch Chaikin (russisch Борис Эммануилович Хайкин, * 13. Oktoberjul./ 26. Oktober 1904greg. in Minsk, damals Russisches Kaiserreich, heute Weißrussland; † 10. Mai 1978 in Moskau) war ein sowjetischer Dirigent. Er ist vor allen Dingen für seine zwei hochgelobten Aufnahmen von Mussorgskis Chowanschtschina bekannt (1946, mit Mark Ossipowitsch Reisen; 1972, mit Irina Konstantinowna Archipowa), galt aber auch als glänzender Exponent der Opern und Ballette Tschaikowskis.

Er studierte in Moskau, wo er von 1928 bis 1935 am Nemirowitsch-Dantschenko-Theater dirigierte. 1936–1943 war er künstlerischer Leiter des Leningrader „Kleinen Opernhauses“, dann bis 1953 Chefdirigent des Kirow-Theaters. 1954 wurde er Stammgast-Dirigent des Moskauer Bolschoi-Theaters. 1947 wurde Chaikin zum Volkskünstler der RSFSR und 1972 zum Volkskünstler der UdSSR erhoben.

Quelle[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]