Brederlow (Adelsgeschlecht)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stammwappen derer von Brederlow

Brederlow ist der Name eines alten pommerschen Adelsgeschlechts, das mit Henningus de Brederlo am 29. September 1319 urkundlich erstmals erscheint. Die Stammreihe der Familie beginnt mit Konrad von Brederlow († 1409), Gutsherr auf dem Rittergut Gartz am Plönesee im Landkreis Pyritz.[1] Die Familie hatte vom 15. bis 18. Jahrhundert Lehnsbesitz in Hinterpommern. Dazu gehörten die Güter Warsin, ebenfalls im Kreis Pyritz, und Gar(t)z. 1749 verkauften die von Brederlow ihre pommerschen Güter und erwarben Besitzungen in Ostpreußen.[2]

Standeserhöhung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die preußische Genehmigung zur persönlichen Führung des Freiherrntitels erhielt am 29. Dezember 1862 in Berlin der königlich preußische Forstmeister Hans von Brederlow, Gutsherr auf Groß Saalau und Bögen im Landkreis Bartenstein (Ostpreußen).

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen derer von Brederlow im Siebmacher

In Silber ein liegender abgestumpfter natürlicher Ast, aus dem an grünen Blätterstängeln drei rote Rosen wachsen. Auf dem Helm mit rot-silbernen Decken eine rot gekleidete Jungfrau wachsend, die einen mit gold-rot-silbernen Straußenfederchen bestückten grünen Kranz auf dem Kopf hält.

Bekannte Familienmitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Zum Meteorstein-Fall bei Gartz in Pommern am 11. April 1715 (PDF; 30 kB)
  2. Heinrich Berghaus: Landbuch des Herzogthums Pommern und des Fürstenthums Rügen. Bd. 3, Dietze, Anklam 1868, S. 663 (Digitalisat)