Rundtörn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Einfacher Törn (C), Rundtörn (D) und zwei Rundtörns (E)

Der einfache Törn ist eine Grundform in der Knotenkunde, bei der sich die Beine einer Bucht überkreuzen. Vollführt das Seil innerhalb des Auges einen vollen Kreis, bildet es einen Rundtörn. Bei zwei Kreisen spricht man von zwei Rundtörns.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1.  Clifford Ashley: Das Ashley-Buch der Knoten.