Bundesverband Tierschutz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bundesverband Tierschutz e.V.
(BVT e.V.)
BVT e.V. Logo.jpg
Zweck: Tierschutz, Tierschutzrecht
Vorsitz: Gerd Gies
Gründungsdatum: 1962
Mitgliederzahl: 50 Tierschutzvereine und ca. 4000 Mitglieder und Förderer[1]
Sitz: Moers
Website: www.bv-tierschutz.de

Der Bundesverband Tierschutz e.V. (BVT) ist ein Tierschutzverein mit Sitz in Moers und einem Hauptstadtbüro in Berlin.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verein ist eine im Januar 1962 gegründete Tierschutz-Dachorganisationen in Deutschland. Er entstand aus Protest radikaler Tierschützer gegen die deren Meinung nach mangelnde Aktivität und tierschützerische Einstellung des Deutschen Tierschutzbundes.[2] Mittlerweile arbeiten der BVT e.V. und der Deutsche Tierschutzbund im Rahmen des Tierschutzes zusammen.[3] 2014 schlossen sich der BVT e.V. und der Tierschutzverein für Berlin und Umgebung zum Bündnis Tierschutzpolitik Berlin zusammen.[4]

Der Verein gehört zu den sieben Organisationen, die vom Verbraucherschutzministerium in Nordrhein-Westfalen zur dort 2013 eingeführten Verbandsklage für Tierschutzorganisationen berechtigt sind.[5]

Tätigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verband ist unter anderem in der Bundestierschutzkommission des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft, in den Tierschutzbeiräten der Länder Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und Hessen und in der Stiftung zur Förderung der Erforschung von Ersatz- und Ergänzungsmethoden zur Einschränkung von Tierversuchen beratend tätig.[6]

Der Verein ist als verbandsklageberechtigter Verein in Nordrhein-Westfalen anerkannt,[7] Mitglied im Deutschen Spendenrat, die Interessenvertretung spendensammelnder gemeinnütziger Organisationen,[8] und im Deutschen Naturschutzring.[9] Ebenso ist er Kooperationspartner des Vereins für kontrollierte alternative Tierhaltungsformen[10] und Unterstützer der Initiative "Kaninchenmast, nein danke", einem Zusammenschluss von 36 Tierschutzorganisationen, die sich für ein Ende der Käfighaltung von Mastkaninchen einsetzen.[11] Der BVT e.V. und der Tierschutzverein für Berlin und Umgebung organisieren im Namen von Bündnis Tierschutzpolitik Berlin gemeinsam mit dem Deutschen Tierschutzbund die in Berlin stattfindende bundesweite Demonstration „Forschung ja – Tierversuche Nein!“.[12][13]

Im Januar 2016 begann der Verein die Kampagne „Der Ringelschwanz gehört mir“ gegen das betäubungslose Entfernen der Ringelschwänze bei Schweinen.

Der Verein ist gemeinnützig und als förderungswürdig anerkannt.[14] Außerdem betreibt der Verein ein Tierheim in Wesel.

Vorstand und Geschäftsführung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verband wird von fünf Vorstandsmitgliedern geleitet. Der Vorstand wird alle vier Jahre auf der Mitgliedervollversammlung gewählt.[15] Vorsitzender ist Gerd Gies.[16]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Tätigkeits- und Finanzbericht 2014
  2. Karl-Werner Brand unter Mitarbeit von Henrik Stöver: Kapitel 10, Umweltbewegung (inkl. Tierschutz). In: Roland Roth, Dieter Rucht (Hrsg.): Die sozialen Bewegungen in Deutschland seit 1945. Ein Handbuch. Campus Verlag, Frankfurt am Main 2008, ISBN 978-3-593-38372-9, S. 223 (Kapitel 10, Umweltbewegung (inkl. Tierschutz) Abruf=2014-09-19).
  3. Partner vom Deutschen Tierschutzbund. Deutscher Tierschutzbund, abgerufen am 1. Oktober 2014.
  4. Homepage von Bündnis Tierschutzpolitik Berlin. Bündnis Tierschutzpolitik Berlin, abgerufen am 19. September 2014.
  5. Information des Verbraucherschutzministeriums NRW (Memento vom 30. März 2014 im Internet Archive) (abgerufen am 2. Oktober 2014)
  6. Mitgliederliste der Stiftung stiftung-set.de
  7. Pressemitteilung: Verbraucherschutzministerium veröffentlicht erste anerkannte Tierschutzvereine. Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen, 22. Januar 2014, archiviert vom Original am 30. März 2014, abgerufen am 18. September 2014 (Gesetz über das Verbandsklagerecht ermöglicht Tierschutzorganisationen umfassende Mitwirkungs- und Beteiligungsrechte).
  8. Alphabetische Mitgliederliste. Deutscher Spendenrat, 6. August 2014, abgerufen am 18. September 2014.
  9. Mitglieder des DNR. Deutscher Naturschutzring, abgerufen am 19. September 2014.
  10. Kooperationspartner vom Verein für kontrollierte alternative Tierhaltungsformen. Verein für kontrollierte alternative Tierhaltungsformen, abgerufen am 30. September 2014.
  11. Auflistung aller Organisationen und Vereine, die die Kampagne für eine artgerechte Haltung von Kaninchen unterstützen. Tierschutzbündnis „Kaninchenmast, nein danke“, abgerufen am 1. Oktober 2014.
  12. Hunderte Menschen demonstrieren gegen Tierversuche. Focus online, 26. April 2014, abgerufen am 1. Oktober 2014.
  13. Mehr als tausend Menschen demonstrieren gegen Tierversuche. Focus online, 25. April 2015, abgerufen am 29. April 2015.
  14. Freistellungsbescheid. Finanzamt Moers, abgerufen am 2. Oktober 2014.
  15. Satzung des BVT e.V.
  16. Unser ehrenamtlicher Vorstand. Bundesverband Tierschutz e.V., abgerufen am 18. September 2014.