Burg Hollenfels

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

w1

Burg Hollenfels
Hollenfelscha.JPG
Alternativname(n): Buerg Huelmes
Entstehungszeit: Erste Nennung 1041
Burgentyp: Höhenburg, Felslage
Erhaltungszustand: Wesentliche Teile erhalten
Ort: Tüntingen-Hollenfels
Geographische Lage 49° 42′ 43,5″ N, 6° 3′ 5,5″ OKoordinaten: 49° 42′ 43,5″ N, 6° 3′ 5,5″ O

Die Burg Hollenfels (luxemburgisch: Buerg Huelmes) ist eine Felsenburg auf einer Felsspitze im Eischtal auf dem Gebiet der luxemburgischen Gemeinde Tüntingen im Kanton Mersch in Luxemburg.

Die Burganlage ist zum ersten Male mit Quellen belegt im Jahre 1041, wobei Isenbald von Holfels als der Burgherr genannt wird.

Sie ist seit 1948 in staatlichem Besitz. Heute befindet sich hier eine Jugendherberge[1]. Außerdem dient die Burg dem Service National de Jeunesse[2] als Standort für Jugendfreizeitangebote.

Der 23 Meter hohe Donjon mit dem 16 Meter hohen Dach und Wehrgang hat eine Grundfläche von 14 mal 12,5 Meter. Rechts daneben ein Rundturm mit erhaltener Burgmauer.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ersten Notizen über die Burg Hollenfels findet man im Jahre 1041.

1380: Bau vom fünfstöckigen Bergfried, der als einzige Teil übrig geblieben ist vom ursprünglichen Gebäude. Im Laufe der Jahrhunderte wurden durch eine Reihe von Neubauten die Spuren von den alten Gebäuden vor dem Burgfried verwischt.

1681: Die Burg wurde von französischen Truppen belagert und erobert.

1683: Spanische Truppe vertreiben die Franzosen, werden aber durch einen französischen Gegenangriff wieder vertrieben.

1729: Am Burgfried wurde ein Wohngebäude im neobarock Stil angebaut.

Von 1820 bis 1920 bleibt die Burg unbewohnt und verfällt langsam zu einer Ruine. 1920 wurde die Brug durch den luxemburgischen Architekt Schoenberg restauriert.

Von 1945 bis 1948 wurde die Burg als Lager für Kriegsgefangene benutzt.

Seit 1948 ist die Burg im Besitz vom Staat, der eine Jugendherberge eingerichtet hat.

Das Gebäude[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An der Burg Hollenfels ist der Bergfried besonders auffällig. Insgesamt hat es eine Höhe von 39 Meter. Der zentrale Raum ist der Rittersaal im Turm. Früher war es der Treffpunkt für die Herren der Burg.

Zwei Stockwerke über dem Rittersaal war wahrscheinlich ein Zimmer für die Herrschaften der Burg. Hier kann man heutzutage noch die Plumpsklos besuchen.

Der Brunnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Interessant ist auch der Brunnen, durch den ein geheimer Eingang führt. Früher war es so möglich, die belagerte Burg heimlich mit Lebensmittel zu versorgen oder zu evakuieren. Den unerwünschten Besucher hat man dann die Bretter über dem Brunnen weg gezogen, so dass diese entweder in den Brunnen gefallen sind oder die Burg nicht sofort erreichen konnten. Überreste von diesem Gang kann man heutzutage noch besuchen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Burg Hollenfels – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Beschreibung Herberge
  2. Centre SNJ Hollenfels