Burg Kleinvernich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Burg Kleinvernich
Burg Kleinvernich.JPG
Alternativname(n): Gürtzgensburg
Entstehungszeit: um 1705
Burgentyp: Niederungsburg
Bauweise: Fachwerk
Ort: Weilerswist-Kleinvernich
Geographische Lage 50° 44′ 32,8″ N, 6° 49′ 44,8″ OKoordinaten: 50° 44′ 32,8″ N, 6° 49′ 44,8″ O
Höhe: 120 m ü. NHN
Burg Kleinvernich (Nordrhein-Westfalen)
Burg Kleinvernich

Die Burg Kleinvernich, auch Gürtzgensburg genannt, ist der Rest einer Wasserburg am Lommersumer Mühlengraben nahe der Erft im Weilerswister Ortsteil Kleinvernich (Am Klarenhof) im Kreis Euskirchen in Nordrhein-Westfalen.

Die Wasserburg Kleinvernich ist heute noch von einem vollständigen Wassergraben umgeben und wird als landwirtschaftliches Anwesen genutzt und bewohnt.

Heute zeigt sich die ehemalige Burganlage, eine sogenannte „Hoffeste“ ohne früheren ritterlichen Status, als eine vierflügelige Hofanlage. Alte Zeichnungen von 1705 lassen vermuten, dass die Burg über eine Vorburg verfügte aber das kleine Herrenhaus aus Fachwerk schon verfallen war. Anfang des 18. Jahrhunderts war die spätgotische Kleinburg gänzlich verfallen. 1781 wurde die Hofanlage neu gebaut.

1610 wurde die Burg als im Besitz der Herren von Gürtzgen genannt und verlor 1730, weil sie nicht den Anforderungen entsprach, ihre Landtagsfähigkeit.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Burg Kleinvernich – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien