Burg Uda

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Burg Uda
Entstehungszeit: um 1300
Burgentyp: Niederungsburg
Erhaltungszustand: Rundturm, Fundamentreste
Ständische Stellung: Graf
Ort: Grefrath-Oedt
Geographische Lage 51° 19′ 19,8″ N, 6° 22′ 40,8″ OKoordinaten: 51° 19′ 19,8″ N, 6° 22′ 40,8″ O
Burg Uda (Nordrhein-Westfalen)
Burg Uda

Die Burg Uda ist die mittelalterliche Ruine einer Burg im Ortsteil Oedt der Gemeinde Grefrath am Niederrhein.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Burg wurde um 1300 von Dietrich Luf III. von Kleve, Graf von Hülchrath und Herr von Kervenheim und Oedt, erbaut. 1348/49 diente sie dem Kölner Kurfürsten Walram von Jülich als Verteidigungsanlage gegen die Herzogtümer Jülich und Geldern. 1560 wurden umfangreiche Instandsetzungsarbeiten durch Johann von Brempt durchgeführt. 1643 wurde sie im Nachgang der Schlacht auf der Kempener Heide aufgrund von Brand und Sprengung durch hessische Truppen wehrunfähig und diente fortan als Amtshaus von Oedt, ehe sie 1757 durch die Franzosen gesprengt wurde. 1959 und 1961 wurden Grabungen an der Burg durchgeführt.

Heute sind nur noch einer der Rundtürme, die Fundamente sowie Reste vom Mauerwerk erhalten. Die nahe der Niers gelegene Burganlage gilt als Wahrzeichen von Oedt und dient als Veranstaltungsort.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Burg Uda – Sammlung von Bildern