CPI Books

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
CPI
Rechtsform SAS (vereinfachte Aktiengesellschaft franz. Rechts)
Gründung 1996
Sitz Boulogne-Billancourt, FrankreichFrankreich Frankreich
Leitung Pierre-François Catté, Président Directeur Général
Mitarbeiter 3000
Umsatz etwa EUR 600 Mio[1]
Branche Druckerei
Website cpibooks.com

CPI SAS (Auftritt auch als Groupe CPI oder CPI Books; vormals Chevrillon Philippe Industrie) ist eine international tätige Buchdruckereien-Gruppe mit Sitz in Boulogne-Billancourt bei Paris. Der Umsatz beläuft sich auf über 600 Millionen Euro; das Unternehmen zählt zu den größten Buchdruckbetrieben Europas und ist Weltmarktführer im Bereich Monochrom- und Zweifarb-Buchdruck. Etwa 3000 Mitarbeiter sind im Unternehmen tätig. Jährlich werden in 17 Produktionsstätten in 7 Ländern (Frankreich, dem Vereinigten Königreich, Deutschland, Tschechien und den Niederlanden) konzernweit mehr als eine halbe Milliarde Bücher gedruckt.[2]

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen entstand 1996, als die beiden Privatinvestoren Cyrille Chevrillon und Nicolas Philippe den nahezu insolventen Drucker Bussière in Frankreich übernahmen. Seit September 2005 waren im Zuge eines Management-Buy-out die Finanzinvestoren CVC Capital Partners und Electra Partners Europe am Unternehmen beteiligt.

Im August 2013 wurde die Übernahme von CPI durch die Impala-Gruppe bekannt, die bei dieser Transaktion Unterstützung von der französischen öffentlichen Bank Banque publique d'investissement (Bpifrance) erhielt.[3] Impala ist ein französischer Mischkonzern des Unternehmers Jacques Veyrat, der in den Geschäftsfeldern Energie, Finanzen und Industrie tätig ist.

Im Rahmen der Übernahme wird CPI umgeschuldet, so dass die Finanzverbindlichkeiten des Unternehmens auf 15 Millionen Euro sanken. Die neuen Anteilseigner Impala, Bpifrance und das Management investierten 21 Millionen Euro als Eigenkapital und eigenkapitalähnliche Mittel, um CPI bei seiner Geschäftsentwicklung zu stützen. Nach Abschluss der Operation wurde Impala mit 52 Prozent Mehrheitsaktionär.

Beteiligungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu der Unternehmensgruppe gehören die Druckhäuser

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Website von Chevrillon Philippe. Abgerufen am 25. Juni 2014 (französisch, angegebenen Zahlen beziehen sich auf 2005).
  2. Zahlen und Fakten. CPI, abgerufen am 25. Juni 2014 (französisch).
  3. CPI annonce être repris par un consortium d’investisseurs mené par Impala et restructure sa dette. Pressemitteilung. CPI, 31. Juli 2013, abgerufen am 25. Juni 2014 (pdf, französisch).