Callan McAuliffe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Callan McAuliffe bei den AACTA Awards 2012

Callan McAuliffe (* 24. Januar 1995 in Sydney, New South Wales) ist ein australischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seinen ersten Filmauftritt hatte McAuliffe im Alter von acht Jahren in einem Kurzfilm, weitere Rollen in australischen Fernsehserien wie Comedy Inc. und Blue Water High folgten. Sein amerikanisches Filmdebüt folgte 2010 in Rob Reiners romantischer Komödie Verliebt und ausgeflippt. Dort verkörperten McAuliffe und Madeline Carroll in den Hauptrollen zwei Jugendliche, die erst nach einigen Auseinandersetzungen zueinander finden. 2011 folgte eine größere Rolle im Action-Thriller Ich bin Nummer Vier. 2013 spielte er in Baz Luhrmanns Literaturverfilmung Der große Gatsby die von Leonardo DiCaprio gespielte Titelfigur in einer Rückblende als Jugendlichen, wofür er mit dem Young Artist Award in der Kategorie Bester Nebendarsteller eines Spielfilms ausgezeichnet wurde.[1]

Auch im Erwachsenenalter blieb McAuliffe bisher vielbeschäftigt als Schauspieler. 2014 folgten Hauptrollen in dem britischen Science-Fiction-Film Robot Overlords – Herrschaft der Maschinen neben Ben Kingsley und im südafrikanischen Actionstreifen Kite – Engel der Rache an der Seite von Samuel L. Jackson. 2016 agierte er in der Hauptrolle eines jungen Hackers, der einen Rachefeldzug gegen Bankfirmen führt, in dem Thriller Darkweb – Kontrolle ist eine Illusion von Akan Satajew.[2] Von 2017 bis 2022 war regelmäßig in der erfolgreichen Serie The Walking Dead in der Rolle des Alden zu sehen.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Callan McAuliffe. Abgerufen am 5. April 2021.
  2. Filmstarts: Darkweb - Kontrolle ist eine Illusion. Abgerufen am 5. April 2021.