Calvin Jung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Calvin Jung (* 17. Februar 1945 in New York City) ist ein US-amerikanischer Schauspieler.

Leben und Arbeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach seinem High School Abschluss in New York City besuchte Jung zunächst eine Militärschule in Virginia und dann das Hilsdale College in Michigan. Nachdem er sich Ende der 1960er Jahre entschlossen hatte, Berufsschauspieler zu werden, kehrte er in seine Heimatstadt zurück, wo er 1976 sein erstes Engagement am New Yorker Broadway erhielt.

Sein Debüt in den Stücken Memory of Two Mondays wurde ebenso wie seine zweite Rolle in They knew what they wanted von der Kritik positiv angenommen und verschaffte ihm eine Festanstellung im Phoenix Repertory Theatre. Es folgten die Komödie Sly Fox an der Seite von George C. Scott und die Off-Broadway-Stücke FOB und Museum am Public Theatre, des Weiteren Dawn Song an der Brooklyn Academy und Chickencoop Chinaman am American Place Theatre.

In den späteren 1970er Jahre wurde Jung schließlich durch seine Rolle als chinesischer Wäschereibesitzer in einem berühmtgewordenen Werbespot für das Waschmittel Calgon in den USA landesweit bekannt. In dem besagten Werbespot, dem Calgon in den 1990er Jahren eine augenzwinkernde Selbstparodie mit Jackie Chan in Jungs Rolle nachfolgen ließ, führte der von Jung gespielte Wäschereibesitzer einer Kundin gegenüber, die ihn fragte, wie er die bei ihm zur Reinigung abgegeben Kleidungsstücke so „strahlend weiß“ hinbekommen würde, geheimnistuerisch auf ein „altes chinesisches Geheimrezept“ zurück – hinter dem sich, wie sich am Ende des Spots herausstellte, freilich nichts anderes verbarg als eben das Waschmittel Calgon. Der Calgon-Spot gilt heute als einer der bekanntesten und als der am längsten ohne Unterbrechung (1974–1986) gesendete Werbespot in der Geschichte des US-Fernsehens. Er ist zudem bemerkenswert als einer der ersten Fernsehauftritte eines chinesischstämmigen Amerikaners, der ohne klischeehaften Akzent (Rs als Ls aussprechend etc.) Englisch spricht. Der Kultstatus von Jungs Auftritt – seine Zeile „Ancient Chinese Secret“ zählt zu den bekanntesten Werbebotschaften des US-Fernsehens überhaupt – dokumentierte sich in zahlreichen gutmütigen Verballhornungen, so etwa in dem Film Wayne’s World 2 oder der Daily Show.

Nach einem Engagement am La Mama Experimental Theatre begann Jung sich vom Theater abzuwenden und verstärkt für Film und Fernsehen zu arbeiten. Bedeutende Filme, in denen Jung auftrat sind, unter anderem The Formula mit Marlon Brando, The Challenge mit Toshirō Mifune, The Day After mit Jason Robards, RoboCop mit Peter Weller und Kurtwood Smith sowie Lethal Weapon IV mit Mel Gibson und Danny Glover.

Im Fernsehen trat Jung vor allem in Gastrollen in Comedy-, Krankenhaus- und Krimiserien wie Mord ist ihr Hobby, Cheers, Trapper John, M.D. und Seinfeld auf.

Jung, der mindestens einen Sohn, den Schriftsteller Jason Jung, hat, lebt in New York City und ist bis heute als Schauspieler tätig.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]