Canadian Football League

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Canadian Football League
Ligue canadienne de football
CFL Logo.svg

Aktuelle Saison 2019
Sportart Canadian Football
Abkürzung CFL
LCF
Ligagründung 17. Januar 1958 in Montreal
Mannschaften 9
Land/Länder KanadaKanada Kanada
Titelträger Toronto Argonauts (7. Titel)
Rekordmeister Edmonton Eskimos (11)
Rekordspieler Lui Passaglia (408)[1]
Rekordtorschütze Lui Passaglia (3.991 Pkt.)[2]
Website cfl.ca

Die Canadian Football League (CFL; französisch: Ligue canadienne de football; deutsch: Kanadische Footballliga) ist eine professionelle Sportliga in Kanada, in der Canadian Football gespielt wird. Die Liga besteht aus insgesamt neun Teams: vier Teams in der Eastern Conference und fünf Teams in der Western Conference. Zeitweise versuchte man auch, einige US-amerikanische Teams in die Liga einzugliedern, was aber mit Ausnahme der Baltimore Stallions nicht sehr erfolgreich war. Die CFL wird gemeinhin nach der NFL als zweitbeste Football Liga der Welt angesehen und gilt als erste Option für alle NCAA Spieler, die es nicht in die NFL schaffen. In ihrer heutigen Form besteht die CFL seit 1958.

Alle CFL Spiele werden in Kanada auf TSN, in den USA auf ESPN oder ESPN2 und in Großbritannien auf BT Sports übertragen. Des Weiteren kann man die Spiele auch auf dem Streamingservice ESPN+ schauen.

Saisonhöhepunkt sind die Playoffs, das Endturnier der besten Teams der Liga um den Meisterschaftspokal, dem Grey Cup. Hierbei steht der Grey Cup sowohl für die Meisterschaftstrophäe als auch für das Finalspiel an sich, ähnlich wie beim Super Bowl in der NFL. Der Grey Cup ist das meistgesehene jährliche Sportereignis in ganz Kanada. In 2017 lief der Grey Cup auf TSN auf durchschnittlich 4,3 Millionen Fernsehgeräten in Kanada. Im Verlauf des Spiels haben 10,6 Millionen Menschen und somit 30 % aller Kanadier auf TSN geschaltet. Das meistgesehene CFL Spiel auf ESPN war das Debutspiel von Johnny Manziel in 2018, welches auf 406.000 Fernsehgeräten in den USA lief.

Seit dem 31. Januar 2019 hat die CFL im Rahmen der CFL 2.0 eine Partnerschaft mit der deutschen GFL geschlossen. GFL-Spieler können nun im neuen europäischen Format des jährlichen CFL-Drafts, dem European CFL Draft 2019, von einem der neun Mannschaften gezogen werden. Wiederum werden es kanadische U Sports und NCAA Spieler leichter haben in der GFL zu spielen, falls sie den Sprung in die NFL oder CFL nicht schaffen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ersten kanadischen Footballteams spielten in der Canadian Rugby Football Union (CRFU), die 1884 gegründet worden war. Die CRFU mutierte unter dem Namen Canadian Rugby Union im Jahr 1884 zur Dachorganisation verschiedener Ligen. Zwischen den 1930er und 1950er Jahren entwickelten sich zwei Unterligen der CRU – die Interprovincial Rugby Football Union aus dem Osten und die Western Interprovincial Football Union aus dem Westen – zu professionellen Ligen und gründeten zusammen den Canadian Football Council, der 1958 die CRU vollständig verließ und fortan unter dem Namen Canadian Football League fungierte.

Mittlerweile ist die CFL zur fünftgrößten Sportliga Nordamerikas gewachsen und wird weithin als die zweitbeste Gridiron Football Liga weltweit gesehen. Sie bezieht ihre Spieler in ihrem jährlichen CFL Draft vorwiegend aus der NCAA, der kanadischen U Sports Liga und der CJFL, der Canadian Junior Football League. Ab der 2019 Saison werden auch Spieler aus Mexiko im CFL-LFA Draft und Spieler aus Europa im European CFL Draft 2019 gezogen.

In den letzten Jahren konnte die CFL mit einer besonders hohen Anzahl an weltweit bekannten Footballspielern, insbesondere in den USA auf sich aufmerksam machen. Darunter zählen ehemalige Spieler wie Doug Flutie, Johnny Manziel, Michael Sam, Jeff Garcia und Warren Moon, als auch noch aktive Spieler wie James Wilder Jr., Donald de la Haye, Darian Durant, Bo Levi Mitchell, Mike Reilly, Jeremiah Masoli, Trevor Harris, Duron Carter und Chad Owens. Des Weiteren spielte Dwayne Johnson 1995 kurzzeitig für die Calgary Stampeders.

Format[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Grey Cup, Meisterpokal der CFL

Die Regular Season beginnt jeweils Mitte Juni und hört im frühen November auf. In diesen 21 Wochen spielt jedes Team achtzehnmal.[3] Ein Heim- und Auswärtsspiel gegen jedes Team der anderen Division, zwei oder drei Spiele gegen ein Team der eigenen Division.[4] In der Mitte der Saison finden zwei Spieltage mit nur jeweils zwei Spielpaarungen statt. Dadurch hat jedes Team ein spielfreies Wochenende (bye week) in der Saison.

Die Play-offs beginnen im November. Nach der Regular Season ist das führende Team jeder Division für das Divisionsfinale qualifiziert. Die jeweils zweitplatzierte Mannschaft muss gegen die drittplatzierte um die Teilnahme am Divisionsfinal spielen. Kann das viertplatzierte Team der anderen Division aber einen besseren Punktestand aufweisen, nimmt es statt des Drittplatzierten an den Ausscheidungen teil, was als sogenannte Crossover Rule (Überkreuz-Regel) bekannt ist. Die zwei Sieger des Divisionenfinals, die Division Champions, spielen im Grey Cup um den Meistertitel der Canadian Football League.[5]

Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Team Stadt Stadion(-name) Gegründet der CFL beigetreten Cheftrainer
Eastern Conference
KanadaKanada Hamilton Tiger-Cats Hamilton Tim Hortons Field 1869 1958 George Cortez
KanadaKanada Alouettes de Montréal Montreal Stade Percival-Molson 1946 19581 Marc Trestman
KanadaKanada Ottawa RedBlacks Ottawa TD Place Stadium 2010 2014 Jeff Hunt
KanadaKanada Toronto Argonauts Toronto BMO Field 1873 1958 Scott Milanovich
Western Conference
KanadaKanada BC Lions Vancouver BC Place Stadium 1954 1958 Mike Benevides
KanadaKanada Calgary Stampeders Calgary McMahon Stadium 1909 1958 John Hufnagel
KanadaKanada Edmonton Eskimos Edmonton Commonwealth Stadium 1949 1958 Kavis Reed
KanadaKanada Saskatchewan Roughriders Regina Mosaic Stadium 1910 1958 Corey Chamblin
KanadaKanada Winnipeg Blue Bombers Winnipeg IG Field 1930 1958 Tim Burke
1 Von 1987 bis 1995 nicht vertreten.

Frühere Teams

Mannschaft Stadt Jahre
KanadaKanada Ottawa Rough Riders Ottawa 1958–1996
KanadaKanada Ottawa Renegades Ottawa 2002–2005
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Baltimore Stallions Baltimore 1994–1995
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Birmingham Barracudas Birmingham 1995
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Las Vegas Posse Las Vegas 1994
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Memphis Mad Dogs Memphis 1995
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sacramento Gold Miners Sacramento 1993–1994
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten San Antonio Texans San Antonio 1995
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Shreveport Pirates Shreveport 1994–1995

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lui Passaglia battling stage 3 colon cancer. Abgerufen am 26. Februar 2017.
  2. CALL TO THE HALL FOR LEGENDARY KICKER PASSAGLIA. Abgerufen am 26. Februar 2017: „One of the greatest placekickers and punters in the history of the Canadian Football League and professional football, Passaglia wore the Black and Orange for 25 years (1976-2000) and recorded more points than any other professional football player in history (3,991).“
  3. CFL, CFLPA WORK TOGETHER TO DELIVER SIGNIFICANT ADVANCES TO PLAYER SAFETY. Abgerufen am 21. Oktober 2018 (englisch).
  4. Five reasons why the CFL needs to scrap the divisions. Abgerufen am 21. Oktober 2018 (englisch).
  5. HOW THE CROSSOVER WORKS. Abgerufen am 21. Oktober 2018 (englisch).