Canaima GNU/Linux

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Canaima
Logo Canaima GNU/Linux
Basisdaten
Entwickler CNTI
Sprache(n) spanisch-venezolanisch
Aktuelle Version 4.0
(Dez 2013)[1]
Architekturen i386, AMD64
Installations­medium Download, z.B. i386-iso
Lizenz GNU General Public License, Version 2
Website canaima.softwarelibre.gob.ve

Canaima ist eine Linux-Distribution mit ausschließlich freier Software und basiert auf Debian.

Seit 2004 fördert Venezuela die Nutzung freier Software in öffentlichen Einrichtungen. Das "Nationale Zentrum für Informationstechnologie (CNTI)" unterstützt dieses Ziel mit der Entwicklung einer eigenen venezolanischen Debian-basierten Linux-Variante Canaima GNU/Linux.[2]

Die Installation - in spanisch - der Download-Datei ist im Bootmodus möglich. In einem Testbericht werden Installation und Systemstart als langsam beschrieben. Nach der Installation sind alle OpenOffice-Programme installiert, außerdem auch Freemind, OpenProj und XChat. Ein venezuela-spanisches Wörterbuch ist enthalten und in die Programme integriert.[3]

2008 wurden Classmate PCs vom portugiesischen Hardwarehersteller JP Sá Couto bestellt, die mit diesem Linux ausgeliefert werden. Heute werden diese PCs als "Magellan" von Venezolana de Industrias Tecnológicas selbst hergestellt. Canaima setzt wegen dieser beschränkten Zielhardware auf einen monolithischen Kernel.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatCanaima 3.0. In: Portal Canaima GNU/Linux. 5. Mai 2011, abgerufen am 11. Mai 2011 (spanisch).
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatM. Daniljuk: Durchbruch bei Freier Software. In: Portal amerika21.de. 21. Dezember 2008, abgerufen am 25. Dezember 2008.
  3. http://ubuntublog.ch/betriebssystem/canaima-gnu-ein-linux-aus-venezuela
  4. http://karl-tux-stadt.de/ktuxs/?p=2058