Cannabigerol

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Strukturformel
Strukturformel von Cannabigerol
Allgemeines
Name Cannabigerol
Andere Namen
  • CBG
  • (E)-CBG
  • CBG-C5
  • (E)-2-(3,7-Dimethylocta-2,6-dienyl)-5-pentylbenzol-1,3-diol (IUPAC)
Summenformel C21H32O2
Externe Identifikatoren/Datenbanken
CAS-Nummer
  • 2808-33-5
  • 25654-31-3
PubChem 5315659
Wikidata Q412122
Arzneistoffangaben
Wirkstoffklasse

Cannabinoide

Eigenschaften
Molare Masse 316,48 g·mol−1
Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [1]
keine Einstufung verfügbar
H- und P-Sätze H: siehe oben
P: siehe oben
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Cannabigerol (CBG) ist ein nicht-psychoaktives Cannabinoid, das in verschiedenen Cannabis-Arten vorkommt.[2] Es bindet mit millimolarer Affinität an den Cannabinoidrezeptor CB1.[3] Die Konzentration von CBG ist bei Cannabis indica höher als bei anderen Cannabis-Arten.

Cannabigerol unterliegt in Deutschland nicht dem BtMG.

Mögliche medizinische Verwendung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

CBG senkt den Augeninnendruck bei Katzen moderat.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Diese Substanz wurde in Bezug auf ihre Gefährlichkeit entweder noch nicht eingestuft oder eine verlässliche und zitierfähige Quelle hierzu wurde noch nicht gefunden.
  2. K. Hayakawa, K. Mishima, M. Fujiwara: Therapeutic Potential of Non-Psychotropic Cannabidiol in Ischemic Stroke. In: Pharmaceuticals. Band 3, Nummer 7, Juli 2010, S. 2197–2212, doi:10.3390/ph3072197, PMID 27713349, PMC 4036658 (freier Volltext).
  3. A. J. Hill, C. M. Williams, B. J. Whalley, G. J. Stephens: Phytocannabinoids as novel therapeutic agents in CNS disorders. In: Pharmacology & therapeutics. Band 133, Nummer 1, Januar 2012, S. 79–97, doi:10.1016/j.pharmthera.2011.09.002, PMID 21924288.
  4. Brenda K. Colasanti: A Comparison of the Ocular and Central Effects of Δ9-Tetrahydrocannabinol and Cannabigerol. In: Journal of Ocular Pharmacology and Therapeutics. Band 6, Nr. 4, 1990, S. 259–269, doi:10.1089/jop.1990.6.259.
Gesundheitshinweis Dieser Artikel behandelt ein Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose. Bitte hierzu den Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!