Cape Canaveral AFS Launch Complex 12

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
CCAFS LC-12
Start von Ranger 7
Start von Ranger 7
Koordinaten 28° 28′ 50″ N, 80° 32′ 31″ WKoordinaten: 28° 28′ 50″ N, 80° 32′ 31″ W
Typ Orbital Launch Site
Betreiber US Air Force
Launch Pads 1
Raketen Atlas
Erster Start 10. Januar 1958
Letzter Start 5. November 1967
Starts insgesamt 38
Status inaktiv
CCAFSLC-39Kennedy Space Center Launch Complex 39LC-41Cape Canaveral AFS Launch Complex 41LC-40Cape Canaveral AFS Launch Complex 40LC-47Cape Canaveral AFS Launch Complex 47LC-37Cape Canaveral AFS Launch Complex 37LC-34Cape Canaveral AFS Launch Complex 34LC-20Cape Canaveral AFS Launch Complex 20LC-19Cape Canaveral AFS Launch Complex 19LC-16Cape Canaveral AFS Launch Complex 16LC-15Cape Canaveral AFS Launch Complex 15LC-14Cape Canaveral AFS Launch Complex 14LC-13Cape Canaveral AFS Launch Complex 13LC-12Cape Canaveral AFS Launch Complex 12LC-11Cape Canaveral AFS Launch Complex 11LC-36Cape Canaveral AFS Launch Complex 36LC-46Cape Canaveral AFS Launch Complex 46Cape Canaveral AFS Launch Complex 21Cape Canaveral AFS Launch Complex 22Cape Canaveral AFS Launch Complex 9Cape Canaveral AFS Launch Complex 10Cape Canaveral AFS Launch Complex 31Cape Canaveral AFS Launch Complex 32LC-18Cape Canaveral AFS Launch Complex 18LC-22LC-17Cape Canaveral AFS Launch Complex 17LC-26Cape Canaveral AFS Launch Complex 26Cape Canaveral AFS Launch Complex 5Cape Canaveral AFS Launch Complex 6LC-29Cape Canaveral AFS Launch Complex 29Cape Canaveral AFS Launch Complex 25LC-30Cape Canaveral AFS Launch Complex 30
Über dieses Bild

Bluedot.svg

Cape Canaveral AFS Launch Complex 12 (LC-12) ist eine nicht mehr genutzte Startrampe der Cape Canaveral Air Force Station auf Merritt Island, Cape Canaveral in Florida, USA. Sie wurde vom Ende der 1950er bis Ende der 1960er Jahre hauptsächlich zu Starts für Test- und Entwicklungsflüge der Atlas-Interkontinentalrakete genutzt.

Auch von der NASA wurden von LC-12 verschiedenste Nutzlasten gestartet. So wurden zwei der frühen Pioneer-Mondsonden sowie alle Ranger-Mondsonden von hier gestartet. Auch vier Mariner-Sonden wurde von LC-10 gestartet.

1967 wurde LC-12 zusammen mit den Geschwisterstartrampen LC-11 und LC-14 offiziell stillgelegt.

Startliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Zeit (UTC) Raketentyp Seriennummer Oberstufe Mission / Nutzlast Anmerkungen
10. Januar 1958 15:48 Atlas A 10A suborbitaler Testflug
20. Februar 1958 17:46 Atlas A 11A Fehlstart
3. Juni 1958 21:28 Atlas A 16A Letzter Flug einer Atlas-A-Rakete
24. Dezember 1958 04:45 Atlas C 3C Erster Flug einer Atlas-C-Rakete
27. Januar 1959 23:34 Atlas C 4C
20. Februar 1959 05:38 Atlas C 5C Fehlstart
19. März 1959 00:59 Atlas C 7C RVX-2 Fehlstart
21. Juli 1959 05:22 Atlas C 8C AFSWC-5 Erfolgreicher Test eines Wiedereintritts
24. August 1959 15:53 Atlas C 11C AFSWC-6 Letzter erfolgreicher Start einer Atlas-C-Rakete.
24. September 1959 Atlas C 9C Able Fehlschlag: Rakete explodierte bei einem Test auf der Startrampe
20. Mai 1960 15:00 Atlas D 56D Längster bekannter Flug einer Interkontinentalrakete (14550 km)[1]
28. Juni 1960 02:30 Atlas D 27D
9. August 1960 18:09 Atlas D 32D
25. September 1960 15:13 Atlas D 80D Able Pioneer C Erster Raumflugversuch von dieser Startrampe. Fehlstart, Explosion der zweiten Stufe
15. November 1960 05:54 Atlas D 83D
15. Dezember 1960 09:10 Atlas D 91D Able Pioneer D Fehlstart, Explosion der ersten Stufe
23. Januar 1961 21:02 Atlas D 90D Letzter Testflug der US Air Force mit einer Atlas-D-Rakete von Cape Canaveral
23. August 1961 10:04 Atlas D 111D Agena B Ranger 1 Mondsonde, verblieb wegen einer Fehlfunktion in der Erdumlaufbahn und verglühte nach sieben Tagen. Erster geglückter Orbitalstart von dieser Startrampe.
18. November 1961 08:12 Atlas D 117D Agena B Ranger 2 Mondsonde, verblieb wegen einer Fehlfunktion in der Erdumlaufbahn und verglühte nach zwei Tagen
26. Januar 1962 20:30 Atlas D 121D Agena B Ranger 3 Mondsonde. Verfehlte den Mond wegen Steuerungsproblemen
23. April 1962 20:50 Atlas D 133D Agena B Ranger 4 Erste US-Mondsonde, die den Mond traf
22. Juli 1962 09:21 Atlas D 145D Agena B Mariner 1 Venussonde, Fehlstart
27. August 1962 06:53 Atlas D 179D Agena B Mariner 2 Venussonde, erster Vorbeiflug an einem anderen Planeten mit Funkkontakt
18. Oktober 1962 16:59 Atlas D 215D Agena B Ranger 5 Mondsonde. Verfehlte den Mond wegen Steuerungsproblemen
30. Januar 1964 15:49 Atlas D 199D Agena B Ranger 6 Mondsonde
14. April 1964 21:42 Atlas D 263D FIRE 1 Suborbitaler Wiedereintrittstest für das Apollo-Raumschiff
28. Juli 1964 16:50 Atlas D 250D Agena B Ranger 7 Mondsonde
5. September 1964 01:23 Atlas D 195D Agena B OGO 1 Forschungssatellit
28. November 1964 14:22 Atlas D 288D Agena D Mariner 4 Erste erfolgreiche Marssonde
17. Februar 1965 17:05 Atlas D 196D Agena B Ranger 8
21. März 1965 21:37 Atlas D 204D Agena B Ranger 9 Mondsonde. Live-Übertragung des Aufschlags im Fernsehen.
22. Mai 1965 21:55 Atlas D 264D FIRE 2 Suborbitaler Wiedereintrittstest für das Apollo-Raumschiff
8. April 1966 19:35 Atlas SLV-3 5001 Agena D OAO 1
7. Juni 1966 02:48 Atlas SLV-3 5601 Agena B OGO 3
7. Dezember 1966 02:12 Atlas SLV-3 5101 Agena D ATS 1 Geosynchroner Forschungssatellit
6. April 1967 03:23 Atlas SLV-3 5102 Agena D ATS 2 Erreichte nicht den geplanten Orbit
14. Juni 1967 06:01 Atlas SLV-3 5401 Agena D Mariner 5 Venussonde
5. November 1967 23:37 Atlas SLV-3 5103 Agena D ATS 3 Geosynchroner Forschungssatellit

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mark Wade: Cape Canaveral LC12. In: Encyclopedia Astronautica. Abgerufen am 24. Oktober 2012 (englisch): „Atlas ICBM fired 9,040 statute miles from AMR to Indian Ocean, ... longest known flight of an ICBM to date.“

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]