Carano

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Carano
Tramonto a Carano (8662270013).jpg
Staat: Italien
Region: Trentino-Südtirol
Provinz: Trient (TN)
Gemeinde: Ville di Fiemme
Koordinaten: 46° 17′ N, 11° 26′ OKoordinaten: 46° 17′ 24″ N, 11° 26′ 20″ O
Höhe: 1086 m s.l.m.
Fläche: 13,57 km²
Einwohner: 1.090 (31.12.2018)
Bevölkerungsdichte: 80 Einw./km²
Patron: San Nicolò
Kirchtag: 6. Dezember
Telefonvorwahl: 0462 CAP: 38033

Carano (deutsch veraltet: Kaldrein) ist eine Fraktion der italienischen Gemeinde (comune) Ville di Fiemme in der Provinz Trient, Region Trentino-Südtirol.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt etwa 34,5 Kilometer nordöstlich von Trient auf der orographisch rechten Talseite des Fleimstals auf 1086 m s.l.m. oberhalb des Flusses Avisio

Pfarrkirche S. Nicolò (12. Jhdt.)

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Carano war bis 2019 eine eigenständige Gemeinde und schloss sich am 1. Januar 2020 mit den Nachbargemeinden Daiano und Varena zur neuen Gemeinde Ville di Fiemme zusammen.[1] Zum ehemaligen Gemeindegebiet von Carano gehörten auch die Ortsteile Aguai, Calvello, Cela, Solaiolo und Veronza.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch den Ort führt die Strada Statale 48 delle Dolomiti von Auer nach Auronzo di Cadore.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Carano – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Autonome Region Trentino-Südtirol Regionalgesetz vom 19. Oktober 2016, Nr. 10. In: regione.taa.it. Abgerufen am 3. Januar 2020.