Carien Kleibeuker

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Carien Kleibeuker Eisschnelllauf
WSDSSC Kolomna 2016 - Carien Kleibeuker.JPG
Nation NiederlandeNiederlande Niederlande
Geburtstag 12. März 1978
Geburtsort RotterdamNiederlande
Karriere
Trainer Jillert Anema
Status aktiv
Medaillenspiegel
Olympische Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
WM-Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
0Bronze0 2014 Sotschi 5000 m
ISU Einzelstreckenweltmeisterschaften
0Silber0 2016 Kolomna 5000 m
Platzierungen im Eisschnelllauf-Weltcup
 Debüt im Weltcup 1999
letzte Änderung: 14. Februar 2016

Carien Kleibeuker (* 12. März 1978) ist eine niederländische Eisschnellläuferin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Carien Kleibeuker ist eine Spezialistin für Langstrecken. Im Weltcup wurde sie erstmals im November 1999 in Heerenveen eingesetzt. Bis zur Saison 2005/06 wurde sie nur sporadisch eingesetzt. Da sie nur auf den Strecken über 3000 und 5000 Meter antritt, sind ihre Auftritte auf internationalem Niveau noch überschaubar. Ihre beste Platzierung war bisher ein achter Platz über 3000 Meter auf ihrer Heimbahn in Heerenveen. Bei den Weltmeisterschaften 2000 in Nagano wurde sie über 5000 Meter bei einem Sieg von Gunda Niemann-Stirnemann Vierte. Bei den Olympischen Winterspielen 2006 von Turin wurde sie auf der Langstrecke Zehnte. 2005 wurde sie über die 5000 Meter auch niederländische Meisterin und setzte sich dabei unter anderem gegen Renate Groenewold und Gretha Smit durch.

Am 9. Dezember 2015 stellte sie in Inzell mit 40.569,56 Metern einen neuen Stundenweltrekord auf.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]