Carl-Orff-Gymnasium Unterschleißheim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Carl-Orff-Gymnasium Unterschleißheim
Schulform Naturwissenschaftlich-technologisches und sprachliches Gymnasium
Gründung 1978
Adresse

Münchner Ring 6

Ort Unterschleißheim
Land Bayern
Staat Deutschland
Koordinaten 48° 16′ 12″ N, 11° 34′ 51″ OKoordinaten: 48° 16′ 12″ N, 11° 34′ 51″ O
Schüler etwa 1500 (Stand: September 2016)
Lehrkräfte etwa 130
Leitung Andreas Hautmann
Website www.carl-orff-gym.de

Das Carl-Orff-Gymnasium Unterschleißheim (kurz: COG) ist ein naturwissenschaftlich-technologisches und sprachliches Gymnasium in Unterschleißheim. Es hat eine Schülerzahl von ungefähr 1500. Sein Namensgeber ist der Komponist Carl Orff.[1] Die Schulhymne ist eine von Carl Orff vertonte Strophe der Carmina Burana. Diese wird bei diversen Veranstaltungen der Schule sowie bei der Einschulung der neuen Fünftklässler gespielt.

Gelände und Gebäude[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage und Verkehrsanbindung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Carl-Orff-Gymnasium liegt zusammen mit der Therese-Giehse-Realschule im Gelände des Schulzentrums Lohhof. Es ist durch die MVV-Buslinien 215, 219 und 693 ebenso erreichbar wie durch die Münchener S-Bahn-Linie 1. Seine Lage wird begünstigt durch die unmittelbare Nähe zum Freizeitbad AquariUSH sowie zum Valentinspark.

Hauptgebäude[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das COG war zunächst in den Räumen der Grundschule an der Raiffeisenstraße untergebracht, bis im Jahr 1980 das heutige Hauptgebäude am Münchner Ring fertiggestellt wurde. Seine Architektur, die das Gebäude in drei Trakte mit lichtem Innenbereich, der auch die Aula beherbergt, teilt, macht es zu einem transparenten Bauwerk, das Begegnungen zwischen Lehrern und Schülern ermöglicht. Charakteristisch für die Fassade des Hauptgebäudes sind die blau-weiß gestreiften Sonnensegel.

Erweiterungsbauten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das COG wurde über die Jahre immer wieder erweitert. Grund waren meist die steigenden Schülerzahlen.

Einweihung Bauteil
1984 Erster Erweiterungsbau am Hauptgebäude
1986 Oberstufenpavillon
1993 Zweiter Erweiterungsbau am Hauptgebäude
2008 Mensagebäude (ersetzt Oberstufenpavillon)
2017 Dritter Erweiterungsbau (als Neubau)

Kulturelle Angebote[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
"bekannt für..." - Das erfordert zwingend valide Belege durch Außenwahrnehmung!

Das Carl-Orff-Gymnasium ist seit jeher bekannt für sein breites Angebot an kulturellen Kurs- und Wahlkursangeboten. [2]

Musik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das COG bietet im Fach Musik verschiedene Kurse und Wahlkurse an. In Konzerten im Sommer (auch "Musikprojekt") sowie an Weihnachten zeigen die Schüler zusammen mit den Lehrkräften ihr Können.

Wahlkurse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Big Band
  • Mittelstufen-Ensemble
  • Oberstufenchor
  • Orchester
  • Quer- und andere Flöten
  • Unterstufenchor
  • Violine

Kurse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Regulärer Musikunterricht
  • Big-Band-Klasse

Theater[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Angebote im Fach Theater reichen von den Wahlkursangeboten der Unter-, Mittel- und Oberstufe bis hin zu seit dem Schuljahr 2013/2014 angebotenen Theaterklassen, in denen für die Schüler das Fach Theater zum festen Fächerkanon gehört.[3]

Stücke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die von den Theatergruppen aufgeführten Stücke sind oft von den Theaterlehrern und -schülern selbst arrangiert, interpretiert und geschrieben.

  • Geheimnisse im Kopf (2016)
  • UNCUT (2015)
  • Werkschau (2015)
  • Alle Pinguine sind gleich (2015)
  • Eine-Welt-Zukunftsvision (2014)
  • Wilhelm Tells Apfel (2014)
  • Schiller - sämtliche Werke leicht gewürzt (2014)
  • Die Frau von früher (2013)
  • Hexentanz (2012)
  • Jedermann und die Brandstifterinnen (2012)

Auszeichnungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2. Preis beim bridge-it-award 2014
  • 4. Platz im Bundeswettbewerbs des Ministeriums für Entwicklung und Zusammenarbeit (2014)
  • "Die Frau von früher" wird von der TTJ-2014-Jury unter die besten 20 Jugendtheaterstücke Deutschlands gewählt (2014)

Bekannte Absolventen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Internetpräsenz des Carl-Orff-Gymnasiums
  2. Pressespiegel des COG
  3. Internetpräsenz des Fachbereichs Theater am COG