Carl Reinhard (Schauspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Carl Reinhard (* 1763; † 1836 in München) war ein deutscher Theaterschauspieler und Sänger.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reinhard hatte sein erstes Engagement 1787 bei Klooß in Bonn und Köln.[1] Danach folgten Engagements in Schwerin, Lübeck und Braunschweig. Seit 1793 ist er bei Friedrich Ludwig Schröder in Hamburg. Seit 1797 in Frankfurt am Main, seit 1798 in Hannover. Von 1803 bis 1805 waren Reinhard am Berliner Königlichen Nationaltheater bei August Wilhelm Iffland engagiert. Ab Juni 1805 wird Reinhard Königlich bayerischer Hofschauspieler in München.

In Berlin spielt er u. a. 1803 in Friedrich Schillers Stücken Die Piccolomini und Wallensteins Tod die Rolle des Octavio Piccolomini und in der Erstaufführung von Shakespeares Julius Cäsar in der Übersetzung von August Wilhelm Schlegel am 27. Februar 1804 die Rolle des Poeten Cinna.

1793 heiratet Reinhard die Sängerin Charlotte Henriette, geb. Sallbach (geb. 1776 in Frankfurt an der Oder).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Münchner Theater-Journal, 1816, Dritter Jahrgang, 7. Heft, S. 603–607.