Carmen Tatschmurat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Carmen Tatschmurat OSB (* 1950 in München) ist eine Benediktinerin, ehemalige Äbtissin der Abtei Venio und emeritierte Professorin für Soziologie an der Katholischen Stiftungsfachhochschule München.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tatschmurats Vater stammte aus Turkmenistan, war praktizierender Muslim und arbeitete für den US-Sender Radio Free Europe; ihre Mutter war Deutsche. Sie wurde römisch-katholisch getauft und studierte Sozialpädagogik an der Katholischen Stiftungsfachhochschule München.[1] 1980 folgte die Promotion zur Dr. rer. pol. mit der Dissertation „Arbeit und Identität, zum Zusammenhang zwischen gesellschaftliche Lebens- und Arbeitsbedingungen der weiblichen Identitätsfindung“.[2][3] Danach arbeitete sie im Bereich Berufs- und Arbeitskräfteforschung der Deutschen Forschungsgemeinschaft. Bei Exerzitien auf das damalige Priorat Venio aufmerksam geworden, begann sie 1997 dort das Noviziat. Ihre Entscheidung wurde wesentlich durch den Umstand beeinflusst, dass die Ordensmitglieder von Venio auch nach dem Ordenseintritt weltlichen Berufen nachgehen können.[1]

Seit 2009 ist sie Mitglied des Direktoriums der Salzburger Hochschulwochen.[4] Mit der Erhebung des Priorats Venio zur Abtei am 11. Juli 2013 durch den Erzbischof von München und Freising, Reinhard Marx, wurde die 2010 gewählte Priorin Tatschmurat am selben Tage zur ersten Äbtissin der neuen Abtei benediziert.[5] Im Oktober 2020 folgte Tatschmurat Korbinian Birnbacher kommissarisch als neue Präsidentin der Bayerischen Benediktinerakademie nach.[6]

Am 2. Januar 2021 wählte das Kapitel der Abtei Venio Francesca Šimuniová als Nachfolgerin von Tatschmurat.

Zu ihren soziologischen Forschungsschwerpunkten zählen unter anderem Gesellschaftstheorien, Genderforschung, Migration sowie spirituelle Angebote im Rahmen der theologischen Zusatzausbildung.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Tochter eines Muslims wird Äbtissin in München. In: katholisch.at. 11. Juli 2013, abgerufen am 21. April 2021.
  2. Tatschmurat. Hochschulschrift. In: DNB. Abgerufen am 21. April 2021.
  3. a b Prof. a.D. Dr. Carmen Tatschmurat. In: Katholische Stiftungshochschule München. Abgerufen am 27. Februar 2022.
  4. Tatschmurat, Carmen. In: GND. Abgerufen am 21. April 2021.
  5. Kardinal Marx erhebt Kommunität Venio zur Abtei (Memento vom 12. Juli 2013 im Webarchiv archive.today)
  6. Äbtissin Dr. Carmen Tatschmurat kommissarische Präsidentin der Benediktinerakademie. In: Bayerische Benediktinerakademie. Oktober 2020, abgerufen am 21. April 2021.