Caseasauria

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Caseasauria
Lebensbild von Cotylorhynchus

Lebensbild von Cotylorhynchus

Zeitliches Auftreten
Oberkarbon bis Mittelperm
305 bis 265 Mio. Jahre
Fundorte
Systematik
Wirbeltiere (Vertebrata)
Landwirbeltiere (Tetrapoda)
Amnioten (Amniota)
Synapsiden (Synapsida)
Pelycosaurier (Pelycosauria)
Caseasauria
Wissenschaftlicher Name
Caseasauria
Williston, 1912

Die Caseasauria sind ein aus der Permzeit bekanntes Taxon der Synapsiden aus der Gruppe der Pelycosaurier, also nach klassischer Sicht „Reptilien“.

Sie teilen sich in zwei unterschiedliche Familien, die kleinen, insekten- oder fleischfressenden Eothyrididae und die großen, pflanzenfressenden Caseidae.

Die gemeinsamen Merkmale der Caseasauria sind die vergrößerten Nasenlöcher (Nares) und eine zugespitzte Schnauze, die vom Zwischenkieferbein gebildet wird. Der Schädel ist breit, das Kiefergelenk saß tief am Kopf. Die Zähne der Caseidae waren gleichförmig (homodont) und stumpf, die Eothyrididae besaßen zwei vergrößerte eckzahnähnliche Zähne im Oberkiefer.

Die Caseasauria lebten vom oberen Karbon bis zum mittleren Perm. Während die Eothyrididae nur aus dem Oberkarbon / Unterperm aus Nordamerika bekannt sind, wurden Überreste der Caseidae auch in Eurasien gefunden; diese Gruppe ist bis zum Oberperm belegt und starb vermutlich beim Massenaussterben am Ende dieser Epoche aus.

Systematisch bilden die Caseasauria die basalen Vertreter der Synapsiden und bilden die Schwestergruppe der Eupelycosauria, aus denen sich die Therapsiden („säugetierähnlichen Reptilien“) und schließlich die Säugetiere entwickelt haben. Das folgende Kladogramm veranschaulicht dies:[1]

 Synapsida  
 Caseasauria 
  Eothyrididae  

Eothyris


   

Oedaleops



 Caseidae'[2] 

Eocasea


   

unbeschriebener Caseid aus Bromacker


   

Oromycter


   

Casea


   

Ennatosaurus


   

Cotylorhynchus


   

Angelosaurus









  Eupelycosauria  

Varanopidae


   

Ophiacodontidae


   

Edaphosauridae


  Sphenacodontia  

Sphenacodontidae


   

Therapsida (einschließlich Säugetiere)







Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • T. S. Kemp: The Origin & Evolution of Mammals. Oxford University Press, Oxford 2005, ISBN 0-19-850761-5.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Maddin u. a.: Cranial anatomy of "Ennatosaurus tecton" (Synapsida: Caseidae) from the middle permian of russia and the evolutionary relationships of Caseidae (PDF; 3,2 MB), 2008, S. 173.
  2. Reisz RR, Fröbisch J (2014) The Oldest Caseid Synapsid from the Late Pennsylvanian of Kansas, and the Evolution of Herbivory in Terrestrial Vertebrates. PLoS ONE 9(4): e94518. doi:10.1371/journal.pone.0094518

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]