Cass Gilbert

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cass Gilbert
Das Woolworth Building in New York

Cass Gilbert (* 24. November 1859 in Zanesville, Ohio; † 17. Mai 1934 in Brockenhurst, England) war ein US-amerikanischer Architekt.[1][1]

Er studierte am MIT[1] und arbeitete zuerst für die Architekturfirma McKim, Mead, and White. Nach etlichen Jahren selbständiger Praxis in Minnesota gelang es ihm, sich in New York zu etablieren. Sein Woolworth Building (1910–13) war über 15 Jahre lang das höchste Gebäude der Welt und gilt als prägend für den New Yorker Hochhausstil der 1920er Jahre.[1] Ein weiteres realisiertes Hochhausprojekt Gilberts ist das New York Life Insurance Building (1925-28)[2]. Zwischen 1926 und 1933 hatte Gilbert die Präsidentschaft der National Academy of Design inne [3]. Von Gilbert stammen auch die Pläne für den 1932–35 errichteten klassizistischen Bau des U.S. Supreme Court in Washington, D.C.[1] Auch das Brooklyn Army Terminal wurde von ihm geplant.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e Study for Woolworth Building, New York. 10. Dezember 1910. Abgerufen am 25. Juli 2013.
  2. cassgilbertsociety.org: Cass Gilbert-Designed Works / Offices & Banks / New York Life Building (abgerufen am 11. Juni 2015)
  3. nationalacademy.org: Past Academicians "G": Gilbert, Cass NA 1908; PNAD 1926-33 (abgerufen am 10. Juni 2015)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Cass Gilbert – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien