Centrotec Sustainable

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Centrotec Sustainable AG
Rechtsform Aktiengesellschaft
ISIN DE0005407506
Gründung 1981
Sitz Brilon, DeutschlandDeutschland Deutschland
Leitung
Mitarbeiterzahl 2.962 (31. Dez. 2018)[2]
Umsatz 614,7 Mio. EUR (2018)[2]
Branche Gebäudetechnik
Website www.centrotec.de
Stand: 22. April 2019

Die Centrotec Sustainable AG mit Sitz in Brilon ist ein börsennotiertes Unternehmen, das sich auf energieeffiziente Gebäudetechnik spezialisiert hat. Das Unternehmen beschäftigt weltweit rund 3.000 Mitarbeiter und vertreibt seine Produkte in über 50 Ländern.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Centroplast Kunststofferzeugnisse GmbH wurde 1981 in Marsberg als Produzent von Halbzeugen der Kunststoffindustrie von Guido Krass, dem heutigen Hauptaktionär (ca. 54 %) und Aufsichtsratsvorsitzenden gegründet, aus der die heutige Centrotec Sustainable hervorging.[3]

Am 8. Dezember 1998 ging das Unternehmen als Centrotec Hochleistungskunststoffe AG an die Börse und wurde im Neuen Markt notiert; 2003 erfolgte die Umfirmierung in Centrotec Sustainable AG (offizielle Schreibweise: CENTROTEC Sustainable AG). Durch Beteiligungen und Übernahmen wie z. B. des niederländischen Zu- und Ablufttechnik-Herstellers Ubbink Systemtechnik im Jahr 1999, Ned Air im Jahr 2003 und der Wolf-Gruppe 2006, sowie durch Gründung von eigenen Tochtergesellschaften, konnte Centrotec zunächst stark wachsen.

Die mittlerweile insolvente Centrosolar Group, die das Konzernsegment Photovoltaik bildete, wurde 2005 an die Börse gebracht. Die zuletzt verbliebenen Centrosolar-Anteile von etwa 26 % veräußerte Centrotec im Oktober 2012.[4]

Vom 4. September 2008[5] bis zum 22. Dezember 2014 war die Aktie im SDAX notiert.

Aktivitäten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Centrotec Sustainable gliedert sich in drei Segmente (Stand 2016): Climate Systems, Gas Flue Systems und Medical Technology & Engineering Plastics, Letzteres unter dem Dach der medimondi AG zusammengefasst, deren geplanter Börsengang[6] von der Finanzkrise vereitelt wurde. Das Unternehmen stellt Produkte für die Gebäudetechnik her: Heizsysteme, Klimasysteme, Lüftungssysteme, Abgassysteme, Abluftsystemtechnik, sowie Medizintechnik und Hochleistungskunststoff-Teile.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Impressum
  2. a b Kennzahlen
  3. Emissionsprospekt, S. 22 (PDF-Datei; 253 kB)
  4. CENTROTEC: Verkauf der Anteile an der CENTROSOLAR Group AG, Ad-hoc-Mitteilung der Centrotec Sustainable AG vom 4. Oktober 2012
  5. Deutsche Börse Frankfurt nimmt die CENTROTEC Sustainable AG in den SDAX® Index auf, adhoc-Meldung der Centrotec Sustainable AG vom 4. September 2008
  6. Geschäftsberichte der Centrotec Sustainable AG 2007 (Seite 42) und 2008 (Seite 2)

Koordinaten: 51° 24′ 12,2″ N, 8° 35′ 35,1″ O