Charagua

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Charagua
Kirche San Miguel an der Plaza Principal
Kirche San Miguel an der Plaza Principal
Basisdaten
Einwohner (Stand) 3496 Einw. (Volkszählung 2012)
Rang Rang 123
Höhe 800 m
Postleitzahl 07-0702-0100-1001
Telefonvorwahl (+591)
Koordinaten 19° 48′ S, 63° 12′ WKoordinaten: 19° 48′ S, 63° 12′ W
Charagua (Bolivien)
Charagua
Charagua
Politik
Departamento Santa Cruz
Provinz Provinz Cordillera
Klima
Klimadiagramm Camiri
Klimadiagramm Camiri

Charagua ist eine Landstadt im Departamento Santa Cruz im südamerikanischen Anden-Staat Bolivien.

Lage im Nahraum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Charagua ist zentraler Ort des Landkreises (bolivianisch: Municipio) Charagua in der Provinz Cordillera. Die Stadt liegt auf einer Höhe von 800 m am Ostrand der Sierra Charagua, die fünf Kilometer westlich der Stadt bis auf Höhen von 1400 m ansteigt. Bei Charagua durchbricht der Río Charagua den nord-südlich verlaufenden Höhenzug der Serranía Charagua und fließt nach Osten in Richtung auf den Río Parapetí, sein Wasser versickert jedoch wenige Kilometer bevor er den Fluss erreicht.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Charagua liegt im Bereich des tropischen Klimas im südamerikanischen Gran Chaco, die sechsmonatige Feuchtezeit reicht von November bis April und die Trockenzeit von Mai bis Oktober.

Die Jahresdurchschnittstemperatur beträgt 23 °C (siehe Klimadiagramm Camiri), mit 17 bis 18 °C von Juni bis Juli und über 26 °C von November bis Dezember. Der Jahresniederschlag beträgt knapp 900 mm, feuchteste Monate sind Dezember und Januar mit 175 mm und trockenste Monate Juli und August mit knapp 10 mm.

Verkehrsnetz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Charagua liegt 260 Straßenkilometer südlich von Santa Cruz, der Hauptstadt des Departamentos.

Von Santa Cruz führt die asphaltierte Fernstraße Ruta 9 über 142 Kilometer in südlicher Richtung über Cabezas bis Abapó. Dort führt die Ruta 36 weiter in südlicher Richtung und erreicht über San Isidro del Espino die Stadt Charagua und führt weiter nach Boyuibe.

Die Stadt ist an den nationalen Flugverkehr über eine östlich der Stadt gelegene Flugpiste angeschlossen, die eine Länge von 1.200 m hat. Außerdem führt östlich von Charagua die Eisenbahntrasse von Santa Cruz nach Yacuiba vorbei, die einen Haltepunkt in dem sieben Kilometer entfernten Estación Charagua hat. Von dort aus gibt es Personenzug-Verbindungen in nördlicher wie in südlicher Richtung, welche die Fahrgäste in etwa achteinhalb Stunden nach Santa Cruz und nach Yacuiba befördern[1].

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Einwohnerzahl der Stadt ist in den vergangenen beiden Jahrzehnten um mehr als ein Drittel angestiegen:

Jahr Einwohner Quelle
1992 2 486 Volkszählung[2]
2001 2 737 Volkszählung[3]
2013 3 496 Volkszählung[4]

Aufgrund der historisch gewachsenen Bevölkerungsverteilung weist die Region einen deutlichen Anteil an Guaraní-Bevölkerung auf, im Municipio Charagua sprechen 48,8 Prozent der Bevölkerung die Guaraní-Sprache[5]. Seit 2010 versuchen Vertreter der Ethnie, ein Autonomes Statut auszuarbeiten, um ein Indianergebiet in Selbstverwaltung (territorio indígena originario campesino) zu schaffen: Autonomía Indígena Charagua Iyambae.[6]

Fotos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bolivien: Personenzugverbindungen
  2. INE – Instituto Nacional de Estadística Bolivia 1992 (Memento des Originals vom 23. April 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ine.gob.bo
  3. INE – Instituto Nacional de Estadística Bolivia 2001 (Memento des Originals vom 10. Juni 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ine.gob.bo
  4. INE – Instituto Nacional de Estadística Bolivia 2012 (Memento des Originals vom 22. Juli 2011 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/censosbolivia.ine.gob.bo
  5. INE-Sozialdaten Santa Cruz 2001 (Memento des Originals vom 25. September 2013 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ine.gob.bo (PDF; 5,2 MB)
  6. Ministerio de Autonomías (Memento des Originals vom 30. Juni 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.autonomias.gob.bo 23. Juni 2015

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Charagua – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien